Super-8-Hotel

Grundsteinlegung in Oberhausen für ein neues Budget-Hotel

Andreas Erben (Geschäftsführer von Gorgous Smiling Hotels) , Oberbürgermeister Daniel Schranz , Martin Hantel (Geschäftsführer Benchmark) und Bauleiter Sven Baumann von Köster

Foto: Gerd Wallhorn

Andreas Erben (Geschäftsführer von Gorgous Smiling Hotels) , Oberbürgermeister Daniel Schranz , Martin Hantel (Geschäftsführer Benchmark) und Bauleiter Sven Baumann von Köster Foto: Gerd Wallhorn

OBERHAUSEN.   Ein Super-8-Hotel entsteht in Oberhausen am Brammenring gegenüber vom Centro. Das Haus wird 156 Zimmer haben.

Der Grundstein für ein weiteres Hotel in Oberhausen ist am Mittwochmorgen gelegt worden. Dabei ist von dem Super-8-Hotel, das am Brammenring gegenüber vom Centro gebaut wird, ist schon deutlich mehr zu sehen als nur ein Stein: Da ragen bereits nackte Betonwände ein kleines Stückchen in den Himmel. Doch die Verantwortlichen ließen sich trotz des rasanten Baufortschrittes den feierlichen Akt nicht nehmen, eine Kapsel mit Tageszeitung, Informationen über das Hotel oder Münzen im Beton einer eigens dafür angelegten Mauer zu versenken.

Kette aus den USA

Unter einem sonnigen Himmel, aber bei eisigen Temperaturen erklärte Martin Hantel, Geschäftsführer von „benchmark. Real Estate Development“, dass Super-8-Hotels ursprünglich aus den USA kommen. „Es ist eine der weltweit größten Hotelketten, wir haben das Produkt für Deutschland neu erfunden“, sagt Hantel. Neu meint: „höherwertiger: mit effizient genutzten 18 Quadratmeter großen Zimmern, mit schönem Bett, guter Matratze, 40-Zoll-Smart-TV, Fußbodenheizung im Bad, getrenntem Bad und WC-Bereich“. Besonders abheben will man sich mit einem guten Frühstück, bei dem warme Speisen frisch für jeden Gast zubereitet werden – und das alles ab 59 Euro, verspricht der Immobilienentwickler.

Oberbürgermeister Daniel Schranz, der zu den Ehrengästen gehörte, lobt den Neubau. „Ihre Entscheidung hier zu investieren, unterstreicht die Bedeutung der Neuen Mitte als Unterhaltungsfaktor“, sagte Schranz. Der Tourismus boome. Schranz zum Super-8-Hotel: „Wir freuen uns, über ein weiteres Ausrufezeichen hinter dem Tourismus.“ Oberhausen als Tourismusstandort, daran habe vor 15 Jahren noch niemand gedacht.

Andreas Erben, Geschäftsführer der Betreibergesellschaft, die sich um die Super 8-Hotels kümmert, ist selbst überrascht, wie gut die Häuser in Deutschland angenommen werden. Vor drei Jahren begannen sie mit dem Bau des ersten Hotels dieser Art. „Jetzt haben wir bereits drei Häuser in Deutschland eröffnet und bauen gerade zehn weitere, darunter auch das Oberhausener Hotel mit 156 Zimmern“, erklärt er. „Wir haben uns sehr schnell in den Standort verliebt“, begründet er die rasche Entscheidung für das Gelände am Brammenring.

Das Rätsel um die Zahl Acht im Namen lösen die Herren auch noch: Die Hotelkette gab es bereits in den 70 er Jahren in den USA. Damals kostete jedes Zimmer acht Dollar. Daher der Name Super-8-Hotel. „Acht Dollar waren in den 70er Jahren viel Geld“, gibt Martin Hantel zu bedenken.

>>> BUNDESWEIT ZEHN HOTELS BIS 2020 GEPLANT

Das Super8-Hotel gegenüber vom Centro wird schätzungsweise im ersten Halbjahr 2019 eröffnet. Weltweit gibt es etwa 2600 Hotels der Budgetmarke Super 8. Sie gehört zum Konzern Wyndham Worldwide, dem aktuell etwa 7400 Hotels verteilt auf 15 Marken in 66 Ländern angehören.

Die Kette weitet sich aus. Bundesweit sollen bis zum Jahr 2020 mindestens zehn Super-8-Hotels errichtet werden.

Auch interessant
Leserkommentare (1) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik