Oldtimer abgebrannt

Feuerwehr Oberhausen löscht Garagenbrand neben Kart-Bahn

Unmittelbar nach dem Brand war eine größere Rauchwolke über die Stadt gezogen.

Unmittelbar nach dem Brand war eine größere Rauchwolke über die Stadt gezogen.

Foto: Feuerwehr Oberhausen

Oberhausen.   Nach einem Brand neben einer Kart-Bahn ist eine Rauchwolke über Oberhausen gezogen. Der Brandgeruch war noch im Rathaus zu bemerken.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Auf einem Industriegelände an der Alleestraße am Rande der Oberhausener Innenstadt ist am Donnerstagnachmittag ein Brand ausgebrochen. Gegen 16.10 Uhr gingen bei der Feuerwehr zahlreiche Notrufe von besorgten Anwohnern ein. Die Einsatzkräfte rückten mit einem großen Aufgebot zu dem Gelände aus, auf dem sich eine Kart-Bahn und ein Verleih für Party-Zelte befinden.

Vor Ort brannten beim Eintreffen der Feuerwehr vier von sechs nebeneinander stehenden Garagen, die mit der Rückseite an der Alleestraße liegen. Flammen schlugen aus den Dächern. Durch einen massiven Löschangriff konnten die Einsatzkräfte das Feuer nach rund einer halben Stunde unter Kontrolle bringen. Auch ein Übergreifen der Flammen auf die zwei weiteren Garagen und die direkt angrenzende Halle des Zeltverleihs konnte verhindert werden.

Oldtimer brennt in Garage ab

Weil zahlreiche Glutnester und die große Hitzeentwicklung am Brandort die Löscharbeiten zusätzlich erschwerten, schäumte die Feuerwehr die betroffenen Garagen ein. Auch ein dort abgestellter Oldtimer wurde durch den Brand und die Löscharbeiten in Mitleidenschaft gezogen. Möglicherweise war das Feuer von diesem ausgegangen. Die Brandursache ist allerdings noch unklar. Laut Feuerwehr wurden auch ein weiteres Fahrzeug und zwei Motorräder beschädigt.

Der Einsatz der Feuerwehr dauerte rund drei Stunden. Die Feuerwehr war mit 23 Kräften im Einsatz. Unmittelbar nach dem Brand war eine größere Rauchwolke über die Stadt gezogen. Der Brandgeruch war im Rathaus und sogar noch in der Feuerwache an der Brücktorstraße bemerkbar. Eine Gefahr für die Bevölkerung durch Rauch oder Qualm hat nach Angaben eines Sprechers der Stadt aber zu keiner Zeit bestanden. Verletzte gab es bei dem Brand ebenfalls nicht.

Update 15. Juni 2018: Ermittler der Polizei haben den Brandort bereits untersucht. Nach den bisheringen Erkenntnissen ist von einem technischen Defekt im Stromnetz als Ursache des Feuers auszugehen, sagte ein Sprecher.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben