Schlager-Festival

Festival „Oberhausen feiert“ mit Bier, Bienen und Ballermann

Wo sind noch gleich die Bienen? Am Samstag huldigten 3500 Fans beim Festival „Oberhausen feiert“ neben dem Stadion Niederrhein den Stars vom musikalischen Ballermann.

Wo sind noch gleich die Bienen? Am Samstag huldigten 3500 Fans beim Festival „Oberhausen feiert“ neben dem Stadion Niederrhein den Stars vom musikalischen Ballermann.

Foto: Oliver Mengedoht

Oberhausen.  Mickie Krause, Jörg Bausch und Tim Toupet bringen 3500 Fans bei „Oberhausen feiert“ auf Betriebstemperatur. Manche Besucher erscheinen im Kostüm.

Mallorca ist nur einmal im Jahr. Diese für einige durchaus zutreffende Weisheit hat der Partysänger Peter Wackel zu einem millionenschweren Ballermann-Hit verwandelt. Beim Schlager-Festival „Oberhausen feiert“ konnte man den melodischen Gassenhauer problemlos um ein Kapitel erweitern: Karneval ist nicht nur einmal im Jahr! Denn einige unter den 3500 Fans entdeckten ihre Verkleidungsleidenschaft und erschienen auf dem Freigelände neben dem Stadion Niederrhein als geschmückte Bienen.

Tim Toupet reist vom Flughafen nach Oberhausen

Der Hauch von Mallorca startete auf dem Stadtsportbund-Gelände schon am Samstagmittag. Doch der Wind sorgte auch hier für mehr als nur einen Hauch. Während das zeitgleich startende Festival „Olgas Rock“ im Osterfelder Olga-Park seinen Start wegen der Sturmböen verschob, startete „Oberhausen feiert“ planmäßig. Windanfällige Zelte wurden vorher gesichert oder abgebaut. Der Vorteil: Das Gelände liegt windgeschützter und bespielte eine kleinere Bühne als bei den Olga-Rockern.

Auch ohne brütende Hitze wie auf der Sonneninsel schunkelten sich die Festival-Gäste schon früh in Strand-Stimmung. Einer, der von den Temperaturen auf Mallorca berichten konnte, war Sänger Tim Toupet. Der landete erst eine Stunde vorher in Düsseldorf und fuhr vom Flughafen direkt nach Oberhausen. „Wenn ich euch in die Augen schaue, dann hat sich die Eile doch gelohnt“, beherrschte der gelernte Friseur auch gleich sämtliche Schmeichel-Vokabeln.

Metzger, Handwerker und Zahnärzte auf der Bühne

„Du hast die Haare schön“ musste man den Klatsch-Liebhabern nicht erklären. Doch es gab noch weitere angesagte Partysänger, die vor ihrer Sangeskarriere ein solides Handwerk erlernten. Der Essener Sänger Jörg Bausch zum Beispiel kennt sich wie der „Entertainer in Rente“ Stefan Raab in der Metzgerei bestens aus. Dass seine Songs „Dieser Flug“ und „Großes Kino“ für seine Anhänger genug Fleisch für die x-te Wiederholung haben, ist längst bewiesen.

Auch Stimmungskanone Tobee sieht man seinen Hauptberuf nicht an. Wenn er auf der Bühne den „Helikopter 117“ besingt und sich passenderweise hastig im Kreis dreht, ahnen Laien nicht, dass der 34-Jährige aus Geislingen bei Stuttgart eigentlich Zahnarzt ist. Der Hitparaden-erprobte Sänger musste bei „Oberhausen feiert“ jedenfalls wenig bohren, um Gehör zu finden. „Mach den Hub, Hub, Hub, mach den Schrauber, Schrauber, Schrauber“ gab es neben dem Stadion als Kassenleistung.

Mickie Krause gehört neben dem Stadion das Finale

Dass Mickie Krause als Jugendlicher schon in der Bravo landete, wird von seinen heutigen Fans kaum einer wissen. Der gelernte Textilveredler zieht für die Ballermann-Bühnen regelmäßig die Strubbel-Perücke auf und lässt von sanft („Schatzi’ schenk mir ein Foto“) bis deftig („Finger im Po, Mexiko“) mitsingen. Krause ist damit längst in die Königsklasse des Party-Schlagers aufgestiegen. Das zeigte sich auch bei seinem Gastspiel in Oberhausen: Dem im wahren Leben eher zurückhaltenden Familienvater gehörte bei „Oberhausen feiert“ das große Finale!

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben