Betrugsmasche

Falsche Polizisten wollen Seniorin übers Ohr hauen

Ganz schön dreist: Die Männer gaben sich der Senioren gegenüber als Kripo-Beamte aus.

Ganz schön dreist: Die Männer gaben sich der Senioren gegenüber als Kripo-Beamte aus.

Foto: Johannes Kruck

Oberhausen.   Betrüger wollen von der Oberhausenerin wissen, wo sie ihre Wertgegenstände aufbewahrt. Täter geben sich als Herr Krause, Jansen und Schwarz aus.

Eine 77-jährige Anwohnerin der Holderstraße in Oberhausen erhielt am Mittwoch, 24. April, gegen 11.30 Uhr einen Anruf von einer unterdrückten Nummer. Drei Anrufer mit den Nachnamen Krause, Jansen und Schwarz gaben sich im Laufe des Gesprächs als Polizeibeamte der Kripo Duisburg aus. Alle drei hätten gezielt Fragen zum Aufbewahrungsort von Geld und Wertgegenständen gestellt.

Die Seniorin gab an, dass sie zu Hause kein Geld und keine wertvollen Gegenstände aufbewahre, sondern bei einer Bank deponiert hätte. Die Anrufer versuchten die Frau zu verunsichern, indem sie mitteilten, dass nach Kenntnisstand der Kripo bei der Bank ein „Maulwurf“ beschäftigt sei, der vertrauliche Angelegenheiten der Kunden missbraucht. Daher wurde der Seniorin geraten, das Geld und die Wertgegenstände nach Hause zu holen.

Der älteren Frau kam das suspekt vor, sie beendete das Gespräch und wählte kurze Zeit später den Notruf 110.

Nach Einschätzung der Polizei ist davon auszugehen, dass die unbekannten Personen das Vertrauen als „falsche Polizeibeamte“ missbrauchen wollten. Die Seniorin wurde im Anschluss persönlich nochmals in einem ausführlichen Gespräch zur Situation beraten und sensibilisiert.

Die Polizei rät, verdächtige Anrufe zu beenden und sofort den Notruf 110 zu wählen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben