Betrug

Falsche „Knöllchen“: Polizei Oberhausen warnt vor Masche

Achtung! gefälschte "Knöllchen"

Achtung! gefälschte "Knöllchen"

Foto: Polizei

Oberhausen.   Unbekannte haben in Oberhausen gefälschte „Knöllchen“ an parkenden Autos angebracht. Die Polizei warnt vor dieser dreisten Betrugsmasche.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Mit gefälschten „Knöllchen“ haben Betrüger in Oberhausen versucht, Geld zu machen. Die Polizei warnt nach dem vergangenen Wochenende vor einer neuen Masche.

Dabei bringen der oder die Unbekannten die Fälschungen an geparkten Autos an. „Die Belege erwecken den Anschein, von der Stadt Oberhausen ausgestellt worden zu sein“, erläutert die Polizei.

Als Tatvorwurf werde „Parken entgegen der Fahrtrichtung“ angegeben. Die Bankverbindung auf den Zetteln (Fidor-Bank in München) sei bereits bei ähnlichen Betrugsversuchen angegeben worden, ergänzt die Polizei.

Kinder machen 58-Jährige auf Fälschungen aufmerksam

Bisher wurden von der Polizei zwölf dieser Fälschungen sichergestellt. Die Betrüger hatten die „Knollen“ wohl in der Nacht zu Samstag (6.4.) an Autos angebracht (Lipperstraße, Winkelriedstraße und Wilhelmshavener Straße ).

Eine Oberhausenerin (58) hatte an ihrem Auto an der Wilhelmshavener Straße am Sonntag gleich zwei Zettelchen entdeckt. Ein paar Tage später, am Donnerstag (11.4.), erstattete sie Anzeige. Eigentlich wollte die Frau die Beträge bereits überweisen, heißt es in einer Pressemitteilung. Dann machten sie ihre Kinder aber darauf aufmerksam, dass die Polizei Oberhausen in den Medien bereits vor den gefälschten „Knöllchen“ gewarnt hatte.

  • Die Beamten richten an alle „Knöllchen“-Empfänger folgende Botschaft: „Zahlen Sie nicht!“

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben