Corona-Lockerungen

Evangelisches Krankenhaus Oberhausen lockert Besuchsregeln

Das Evangelische Krankenhaus Oberhausen (EKO) stellt neue Regeln für Besucher auf.

Das Evangelische Krankenhaus Oberhausen (EKO) stellt neue Regeln für Besucher auf.

Foto: Oliver Müller / FUNKE Foto Services

Oberhausen.  Das Evangelische Krankenhaus Oberhausen (EKO) ermöglicht aufgrund der geringen Corona-Zahlen wieder mehr Besuche. Die Regeln bleiben aber streng.

Auch das Evangelische Krankenhaus Oberhausen (EKO) lockert aufgrund der fallenden Corona-Zahlen die Besuchsregeln.

Ab Montag, 14. Juni, dürfen Patienten ab dem vierten Liegetag zwischen 14 und 16.30 Uhr besucht werden, letzter Einlass ist um 16 Uhr. Erlaubt ist pro Patient ein halbstündiger Besuch am Tag. In jedem Zimmer, auch im Mehrbettzimmer, darf sich maximal ein Gast aufhalten. [Lesen Sie auch: Ameos-Kliniken in Oberhausen lockern die Besuchsregeln]

Sonderbesuche sind auch außerhalb der Besuchszeiten möglich

Voraussetzung für den Besuch sind ein negatives Schnelltestergebnis (nicht älter als 24 Stunden), eine vollständige Corona-Impfung vor mehr als 14 Tagen oder ein positiver PCR-Test, der mindestens 28 Tage und maximal sechs Monate zurückliegt.

Um sich im Pavillon, Haus C, zu registrieren, sollten Besucher Ihre Krankenkassenkarte mitnehmen. Dort besteht auch die Möglichkeit, sich einem kostenlosen Schnelltest zu unterziehen. Ein Sonderbesuchsrecht gilt weiterhin auch außerhalb der Besuchszeiten für Schwerstkranke, Palliativ-Patienten und Neugeborene.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Oberhausen

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben