Kriminalität

Einbrecher nehmen Oberhausener Mehrfamilienhäuser ins Visier

Foto: Daniel Bockwoldt

Oberhausen.   Einen einfachen Trick wenden viele Einbrecherbanden an: An Mehrfamilienhäusern klingeln sie – und hoffen, dass ein argloser Bewohner öffnet.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Zwar sinkt die Zahl an Wohnungseinbrüchen im Vergleich zu den Vorjahren, doch die Oberhausener Polizisten können keine Entwarnung geben. Im Gegenteil: Die vergangenen Wochen haben gezeigt, dass reisende Einbrecherbanden die derzeit frühe Dunkelheit nutzen, um wertvollen Schmuck und andere Wertsachen zu stehlen. „Mehrfamilienhäuser stehen jetzt ganz oben auf der Wunschliste dieser Kriminellen!“, schreibt warnend die Pressestelle des Oberhausener Polizeipräsidiums. „Leider lassen immer noch zu viele Bewohner Unbekannte völlig unbekümmert in ihr Haus. Sie öffnen auf Klingeln und kümmern sich dann nicht weiter um die Personen.“

So wird es den Kriminellen recht leicht gemacht. Denn: „Einbrecherbanden spekulieren genau darauf! Einmal unkontrolliert im Treppenhaus suchen sie sich geeignete Wohnungen, deren Bewohner zu diesem Zeitpunkt nicht zu Hause sind. Dann brechen sie die Wohnungstüren professionell in Rekordzeit auf.“

Vier Mal an einem Tag eingebrochen

An nur einem einzigen Tag Ende Oktober schlugen die Einbrecher so gleich vier Mal in Mehrfamilienhäusern zu: Erst versuchten die Täter in eine Erdgeschosswohnung auf der Reuterstraße einzudringen. Zum Glück hörten Bewohner die Einbruchgeräusche und vertrieben die Kriminellen. Zwischen 18 und 20 Uhr brachen sie eine Erdgeschosswohnung an der Beethovenstraße auf. Am frühen Nachmittag hörten Bewohner an der Friedrich-Karl-Straße Einbruchgeräusche und auf der Blumenthalstraße scheiterten Einbrecher an einer gut gesicherten Wohnungstür.

Innerhalb von einer Woche kamen so in Oberhausen immerhin elf Wohnungseinbrüche zustande – nur vier Mal scheiterten die Einbrecher.

Die Polizei bittet alle Bürger, aufmerksam zu sein – und verspricht aber auch: „Fast täglich fahnden unsere Spezialtruppen in Oberhausener Stadtvierteln nach den dreisten Einbrechern, die uns und unsere Mitbürger seit Jahren terrorisieren.“

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik