Klartext

E-Mobilität ist noch nicht in den Köpfen angekommen

Das Zapfen von Strom ist oft nicht möglich, weil Parkplätze für Elektroautos in Oberhausen zugeparkt sind.

Foto: Frank Oppitz

Das Zapfen von Strom ist oft nicht möglich, weil Parkplätze für Elektroautos in Oberhausen zugeparkt sind. Foto: Frank Oppitz

OBERHAUSEN.   Parkplätze für Elektroautos dürfen nicht blockiert werden. Das macht deutlich: Wir müssen uns erst umgewöhnen. Ein Kommentar von Denise Ludwig

Es ist natürlich nicht richtig, wenn Autos, die nicht auf eine Ladung Strom angewiesen sind, einfach auf den Stellplätzen für E-Fahrzeuge parken.

Aber: Es muss nun auch nicht gerade ein Sturm der Empörung durch die Stadt gehen. Denn dass Fahrer von Benzin- oder Dieselautos dort überhaupt freie Parkfläche finden, bedeutet im Umkehrschluss doch auch: Diese Stellplätze werden nicht so häufig frequentiert und bleiben oft leer. Das gibt anderen Autofahrern zwar lange nicht das Recht, hier zu parken. Aber es zeigt, dass die E-Mobilität erst noch in den Köpfen der Menschen ankommen muss. Man muss nicht gleich schärfere Kontrollen oder höhere Bußgelder fordern. Vielleicht genügt schon eine deutlichere Beschilderung, die das Abstellen von Nicht-E-Autos untersagt.

Manchmal genügt es aber schon, auf ein Thema aufmerksam zu machen und dafür zu sensibilisieren – was wir an dieser Stelle tun.

Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik