Drei Alternativen stehen zur Wahl

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Für die Lösung des Problems stehen drei Alternativen zur Auswahl, zwischen denen sich die Bezirksvertreter vorerst nicht entscheiden konnten.

Die Markierung könnte auf 1800 Metern Länge zwischen Tonderner Straße und Harkortstraße wieder beseitigt und im richtigen Abstand aufgetragen werden. Damit würde der Sicherheitsabstand aber immer noch fehlen.

Die Sicherheitsabstände könnten beiderseits angebracht werden, wenn auf einer Seite der Teutoburger Straße ganz aufs Parken verzichtet würde. Das würde aber bis zu 400 Parkplätze kosten.

Obwohl bei früheren Erwägungen stets verworfen, könnten die alten seitlichen Radwege für das halbhüftige Parken freigegeben werden, um Platz für den Sicherheitsabstand zu schaffen. Bei bis zu 13 Zentimetern Bordsteinkante sei das noch akzeptabel.

CDU und BOB fordern, die Vorschläge gutachterlich untersuchen zu lassen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben