Lieferdienste

Corona: Plattform "Wir sind Oberhausen" hilft Unternehmen

Unter dem Namen www.wir-sind-oberhausen.de informiert eine neue Internetpräsenz Oberhausener Bürgerinnen und Bürger über die Lieferangebote von Restaurants, Einzelhändlern und Onlineshops, von Handwerkern und Dienstleistern sowie von örtlichen Kulturanbietern und sozialen Organisationen.

Unter dem Namen www.wir-sind-oberhausen.de informiert eine neue Internetpräsenz Oberhausener Bürgerinnen und Bürger über die Lieferangebote von Restaurants, Einzelhändlern und Onlineshops, von Handwerkern und Dienstleistern sowie von örtlichen Kulturanbietern und sozialen Organisationen.

Foto: OWT

Oberhausen  Mit einer neuen Internet-Plattform will die Stadt lokale Unternehmen während der Pandemie unterstützen. Bürger können Dienste online bestellen.

Besondere Zeiten erfordern besondere Ideen, auch Oberhausen will jetzt besonders zusammenhalten: Darum entsteht aktuell eine Internet-Plattform, die lokale Akteure und die Bürgerinnen und Bürger der Stadt während der Corona-Pandemie zusammenbringt und auf diese Weise die Oberhausener Unternehmen unterstützt. Unter dem Namen www.wir-sind-oberhausen.de informiert eine neue Internetpräsenz Bürgerinnen und Bürger über die Lieferangebote von Restaurants, Einzelhändlern und Onlineshops, von Handwerkern und Dienstleistern sowie von örtlichen Kulturanbietern.

Getragen wird diese Plattform von der Stadt Oberhausen, der Industrie- und Handelskammer zu Essen, der Kreishandwerkerschaft Oberhausen, der Stadtsparkasse Oberhausen sowie der OWT Oberhausener Wirtschafts- und Tourismusförderung.

Die lokalen Händler vor Ort unterstützen

„Viele Betriebe und Händler sind von den momentanen Zwangsschließungen stark beeinträchtigt. Not macht aber bekanntlich erfinderisch und so haben einige von ihnen Liefer-, Abhol- oder Onlinedienste eingerichtet, um die Menschen in unserer Stadt weiterhin bestmöglich zu versorgen. Über diesen Einsatz freuen wir uns sehr", lobt Oberbürgermeister Daniel Schranz den Einfallsreichtum der Bürger. Gleichzeitig ruft er die Bürger dazu auf, den neuen Service rege zu nutzen und damit die Händler von nebenan zu unterstützen. Letztlich soll die Plattform dabei helfen, Arbeitsplätze in der Krisenzeit zu sichern und gleichzeitig die Versorgung in Oberhausen zu verbessern.

Firmen können sich per E-Mail registrieren

Wie die Oberhausener Wirtschafts- und Tourismusförderung (OWT) mitteilt, können interessierte Anbieter von Waren und Dienstleistungen, die einen (vorübergehenden) Lieferservice in Zeiten der Corona-Pandemie anbieten, sich ab sofort bei der OWT mit dem Stichwort „Wir sind Oberhausen“ unter der Mailadresse info@owtgmbh.de melden.

Die Unternehmen werden gebeten, in der Mail, ihr Logo und gerne auch ein Foto (ein Handyfoto im 16:9-Format genügt) zu schicken, ihren genauen Firmennamen zu nennen und ihr Angebot möglichst genau zu beschreiben, sowie ihre Homepage bzw. ihre Facebook-Seite zu nennen.

Service ist für Unternehmen kostenfrei

Ferner sollen die derzeitigen Öffnungszeiten genannt werden. Auch die Information, ob es sich um einen Liefer- und / oder Abholservice handelt, sei wichtig. Speisekarte können zudem als PDF-Datei der E-Mail beigefügt werden. Die Wirtschafts- und Tourismusförderung verspricht, die eingegangenen Angebote schnellstmöglich in die neue Plattform www.wir-sind-oberhausen.de einzupflegen. Der Service ist für alle Teilnehmer kostenfrei.

Mehr Nachrichten aus Oberhausen gibt es hier.

Leserkommentare (1) Kommentar schreiben