Pandemie

Corona infiziert Erzieherinnen in zwei Oberhausener Kitas

Symbolbild zur Corona-Pandemie.

Symbolbild zur Corona-Pandemie.

Foto: Robert Michael / picture alliance/dpa

Oberhausen.  Das städtische Gesundheitsamt musste bei zwei Kindertagesstätten in Oberhausen handeln; zwei Erzieherinnen sind nachweislich infiziert.

Die Stadt Oberhausen hat in zwei Kindergärten Quarantäne gegenüber Erzieherinnen und Kindern anordnen müssen.

34 Kinder in Quarantäne

So wurde nach Angaben in einer Pressemitteilung der Stadt eine Erzieherin in der Kindertageseinrichtung Löwenzahn an der Ottilienstraße positiv auf das Coronavirus getestet – und weil der Arbeitsalltag in Kitas naturgemäß aus engen Kontakten besteht, müssen nun zwei weitere Erzieherinnen sowie 17 Kinder in Quarantäne.

+++ Aktuelle Nachrichten, Berichte und Analysen aus Oberhausen: Bestellen Sie hier den kostenlosen WAZ-Newsletter +++

Auch eine Erzieherin in der Kita Vennepoth wurde positiv getestet – und dies hat sogar noch stärkere Auswirkungen als in der Kita Löwenzahn: Gegenüber elf Erzieherinnen und 17 Kindern wurde Quarantäne verhängt.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben