Impfzentrum

Corona: Alle wichtigen Infos zur Impfung in Oberhausen

Probeläufe für eine Vielzahl von Impfwilligen hat das in der Willy-Jürissen-Turnhalle aufgebaute Impfzentrum der Stadt Oberhausen nahe der Innenstadt bereits überstanden.

Probeläufe für eine Vielzahl von Impfwilligen hat das in der Willy-Jürissen-Turnhalle aufgebaute Impfzentrum der Stadt Oberhausen nahe der Innenstadt bereits überstanden.

Foto: Kerstin Bögeholz / FUNKE FotoServices

Oberhausen  Das zentrale Impfzentrum gegen das Coronavirus startet in Oberhausen am 8. Februar in der Willy-Jürissen-Halle. Wir beantworten Fragen.

Nach einigen Verzögerungen soll am 8. Februar die Corona-Impfaktion auch in Oberhausen im Impfzentrum nahe der Innenstadt anrollen. Wir geben hier die wichtigsten Antworten auf viele praktische Fragen.

Wo befindet sich das Impfzentrum in Oberhausen?

Das Impfzentrum in Oberhausen befindet sich in der Willy-Jürissen-Halle in der Stadtmitte. Die Sporthalle ist dafür komplett umgerüstet worden. Sie befindet sich an der Lothringer Straße 75. Der Eingang liegt an der Goebenstraße, unmittelbar neben der Anne-Frank-Realschule.

+++ Sie wollen keine Nachrichten aus Oberhausen verpassen? Dann können Sie hier unseren abendlichen und kostenlosen Newsletter abonnieren! +++

Wie kann ich mit dem Bus oder der Bahn zum Impfzentrum nach Oberhausen fahren? Gibt es Parkplätze?

Wer mit dem öffentlichen Nahverkehr fährt, der kann an der Haltestelle Anne-Frank-Realschule aussteigen. Dort halten die meisten Busse. Von dieser Haltestelle sind es wenige Minuten Fußweg bis zum Eingang des Impfzentrums. Die Linien 122, 136, 143, 939, 955, 956, 976 und 995 halten dort. Die Schnellbusse 90 und 97 steuern diesen Ein- und Ausstiegsbereich ebenfalls an. Auch die Haltestelle Vincenzhaus liegt in der Nähe des Impfzentrums. Vor der Halle gibt es Parkplätze – natürlich sind aber die Stellplätze begrenzt. +++ Lesen Sie hier: Oberhausen richtet Bus-Shuttle zum Impfzentrum an

Wann wird das Impfzentrum in Oberhausen geöffnet?

Die 53 Impfzentren in Nordrhein-Westfalen sollen laut Kassenärztlicher Vereinigung (KV) ab dem 8. Februar 2021 starten. Ursprünglich sollte in Oberhausen von montags bis sonntags zwischen 8 und 20 Uhr geimpft werden. Nun sollen es doch nur fünf Tage in der Woche sein. Die Stadt wartet noch auf genaue Zeiten.

Corona-Impfung in Oberhausen: Wer wird zuerst geimpft?

Die Stadt hat die Impfungen zunächst in den Alteneinrichtungen begonnen. Nun startet auch das Impfzentrum. Alle eigenständig lebenden Oberhausener, die 80 Jahre oder älter sind, erhalten nach Angaben der Stadtverwaltung über die Kommune in der kommenden Woche (ab Montag, 18. Januar) ein persönliches Schreiben des nordrhein-westfälischen Gesundheitsministers Karl-Josef Laumann mit näheren Informationen. +++ Lesen Sie hier: Stadt und Polizei haben das Impfzentrum ständig im Blick

Wie melde ich mich zur Impfung in Oberhausen an?

Die Anmeldung erfolgt erst ab Montag, 25. Januar. Allerdings nur für die Personen, die nach den Impfplänen auch wirklich an der Reihe sind. Das sind die mobilen Senioren über 80 Jahren, die bereits ein Anschreiben mit der Impfeinladung erhalten haben. Nach Angaben der Oberhausener Stadtverwaltung werden dann die kostenlosen Rufnummern 0800-11611701 und die Onlineplattformen www.116117.de für die Anmeldung freigeschaltet. Die Telefonnummer steht laut Kassenärztlicher Vereinigung (KV) auch im Postanschreiben. Die Vereinigung mahnt bereits: Unnötige Anmeldeanrufe von Personengruppen, die noch nicht geimpft werden sollen, sollten möglichst unterbleiben, da sie die Mitarbeiter unnötig belasten. +++ Lesen Sie hier: Pannen bei der Anmeldung - Impfzentren fehlen auf offizieller Impftermin-Liste

Welche Anmeldeform wird bevorzugt?

Die Onlineanmeldung wird von der Stadt empfohlen, da es an der Hotline zu längeren Wartezeiten kommen kann. Die Rufnummer ist ab dem 25. Januar täglich zwischen 8 und 22 Uhr besetzt. Ältere Bürger können sich bei der Online-Anmeldung von jüngeren Verwandten helfen lassen, schreibt die Kassenärztliche Vereinigung (KV). Ohne Termin ist eine Impfung nicht möglich. +++ Lesen Sie hier: Impftermin - Oberhausener Quartiersbüros helfen bei der Anmeldung

Darf ich eine Begleitperson mitnehmen?

Die Stadt sagt, dass den Impfling nach aktuellem Stand maximal eine Person begleiten darf. Der Mund-Nasen-Schutz muss getragen werden. Auch die Mindestabstände sind einzuhalten. +++ Lesen Sie hier: Impfzentrum Oberhausen - Was Allergiker wissen müssen

Corona-Impfung: Was mache ich, wenn ich mich krank fühle?

Wer krank ist, wird noch nicht geimpft. Vor dem Eintreten in die Halle, wird bei jedem Impfling an der Stirn zunächst Fieber gemessen. Dies dauert aber nur wenige Sekunden.

Wie viele Menschen werden in Oberhausen täglich geimpft?

Die Betreiber rechnen damit, dass bis zu 750 Menschen täglich geimpft werden können. Drei eingerichtete "Impfstraßen" werden im Impfzentrum parallel betrieben. Dies sind die aktuellen Prognosen der Stadt unter voller Auslastung. Zusätzliche Anmeldeschalter sollen bei Bedarf ergänzt werden.

Wie läuft die Impfung ab?

Die Impfwilligen bringen Personalausweis, Terminbestätigung und gegebenenfalls ihren Impfpass mit. Aufklärungsbögen werden bei der Anmeldung ausgegeben. Anamnese- und Einwilligungsbögen können laut Stadt schon vor dem Termin ausgedruckt, durchgelesen und ausgefüllt werden. Dies wird empfohlen. Der Impfwillige kann sie aber auch vor Ort ausfüllen. Die Impfung erfolgt nur mit ausdrücklicher Einwilligung und nur, wenn keine Komplikationen vorliegen, sagt die Stadtverwaltung. Ein Arzt überprüft die Dokumente. Eine weitergehende Beratung ist vor Ort möglich. +++ Lesen Sie hier: Corona-Impfungen in Oberhausener Krankenhäuser abgesagt

Wie lange dauert die Corona-Impfung?

Für den Impftermin sollte mindestens eine drei Viertel Stunde eingeplant werden. Darunter befindet sich eine halbe Stunde zur Nachbeobachtung.

Wie verhält es sich mit dem zweiten Impftermin?

Ein zweiter Impftermin ist für den vollen Impferfolg unbedingt erforderlich. Daher wird dieser bei der Terminvereinbarung sofort festgelegt. Er folgt in der Regel drei Wochen nach der ersten Impfung.

Welchen Impfstoff gibt es in Oberhausen?

Welche Impfstoffe noch im Laufe des Jahres verfügbar sein werden, steht noch nicht fest. Die Impfungen starten mit dem Impfstoff des aus Mainz stammenden Biotech-Unternehmens Biontech sowie dessen amerikanischen Partner Pfizer. Auch der Impfstoff des US-Unternehmens Moderna soll in Nordrhein-Westfalen bald verfügbar sein.

Wer führt die Impfung durch?

Geimpft wird durch Ärztinnen und Ärzte. Die Organisation in der Willy-Jürissen-Halle übernimmt die Feuerwehr Oberhausen. Mehrere Hilfsorganisationen unterstützen das Prozedere.

Kann ich mich bei meinem Hausarzt gegen Corona impfen lassen?

Die Impfung beim Hausarzt ist zu Beginn noch nicht möglich, auch weil der Impfstoff von Biontech und Pfizer sehr stark gekühlt werden muss. Zudem muss er vor Ort aufbereitet werden.

Ist der organisatorische Betrieb im Impfzentrum schon überprüft worden?

Ja, kurz vor Weihnachten haben Stadt und Feuerwehr mit den Hilfsorganisationen einen ersten Stresstest durchgeführt, um die Abläufe zu optimieren. Weitere Probeläufe sollen vor dem offiziellen Start noch folgen.

Wo kann ich mich bei der Stadt über die aktuelle Corona-Impfung informieren?

Gut aufbereitete Informationen zur Impfaktion gibt es auf der Seite www.oberhausen.de/corona-impfzentrum.

Leserkommentare (1) Kommentar schreiben