Umbenennung

Centro beruhigt Gemüter: Neuer Name noch nicht beschlossen

Das Oberhausener Centro heißt seit seiner Eröffnung im Jahr 1996 so – das hervorgehobene O steht für Oberhausen. Der Name wird womöglich geändert.

Das Oberhausener Centro heißt seit seiner Eröffnung im Jahr 1996 so – das hervorgehobene O steht für Oberhausen. Der Name wird womöglich geändert.

Foto: Gerd Wallhorn

Oberhausen.   Soll das Centro Westfield heißen? In Paris überlegen die Eigentümer einen neuen Namen fürs Oberhausener Einkaufszentrum – fest steht noch nichts.

Der französische Eigentümer des Oberhausener Einkaufszentrums Centro, Unibail-Rodamco-Westfield, will sich bisher nicht offiziell ausführlich zu seinen Überlegungen äußern, den einprägsamen Namen ihrer Vorzeige-Shopping-Mall „Centro Oberhausen“ in „Westfield“ umzubenennen. Gleichwohl beteuert man in der Centro-Führung ausdrücklich, dass es bisher noch keine Festlegung gibt, wie das Centro künftig heißen wird.

„Westfield ist eine attraktive Marke. Derzeit analysiert man alle europäischen Einkaufszentren im Eigentum von Unibail-Rodamco-Westfield nach Daten wie Einzugsgebiet, Branchenmix, Kundenfrequenz, welche Flaggschiffe die Auszeichnung Westfield erhalten“, heißt es von internen Kennern der Materie.

Dabei sei noch nicht geklärt, ob das Centro überhaupt ein Westfield-Flaggschiff wird – und wann die Entscheidung darüber fällt.

Westfield, Westfield-Centro oder Centro-Westfield

Klar ist nach Informationen der Redaktion nur, dass in diesem Jahr die Namensumbenennung nicht mehr erfolgen kann, weil dafür die Zeit für Vorbereitung und Umsetzung zu gering wäre.

Das Unternehmen reagiert mit diesen Informationen am Tag nach der Exklusiv-Nachricht dieser Redaktion auch auf erste Bemerkungen von Kunden. Sie haben die Pläne, das Centro Oberhausen womöglich zu ändern in „Westfield“, „Westfield Centro“ oder „Centro Westfield“, recht verärgert aufgenommen. Viele äußerten sich im Netz enttäuscht darüber, dass das beliebte Einkaufszentrum nicht mehr so heißen soll, wie seit 23 Jahren, also seit Eröffnung 1996, gewohnt. Sie halten den neuen Namen für zu wenig einprägsam und für zu amerikanisch.

„Westfield ist nicht Oberhausen“

Bei vielen Äußerungen merkt man, dass der Markenname Centro für die Bürger im Ruhrgebiet eine hohe emotionale Bedeutung hat – und durchaus so etwas wie Heimatliebe ausstrahlt. „Oberhausen ist nicht Westfield und Westfield ist nicht Oberhausen – so ein Schwachsinn“, schreibt Bernd Hochholzer auf unserer Oberhausener Facebook-Seite.

„Centro bleibt Centro, da können die umbenennen, was sie wollen“, meint Marina Funck. Helga Hilger stimmt zu: „Das Centro wird immer unser Centro bleiben.“

Amira Banda zeigt sich enttäuscht und geht ins Grundsätzliche: „Warum wird allem und jedem die Individualität genommen? Für mich bleibt es immer: das Centro und die Capri-Sonne.“

Ironische Kommentare

Nathalie Carola ist davon überzeugt, dass sich ein neuer Namen nicht durchsetzen wird: „Westfield wird keiner sagen, der das Centro bereits kennt. Die Nummer wird voll nach hinten los gehen.“ Ironisch notiert Simone Schulz zu dem Thema einen neuen Vorschlag: „Erstens klingt Westfield wie eine Zigarettenmarke und zweitens würde ich eher ‚Shopping-0-8-15’ als internationalen Namen präferieren. Das schafft bei der Kundschaft Vertrauen!“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben