Kultfilm

„Cabaret“ zeigt das dekadente Berlin am Museumsbahnsteig

Der Star im verruchten „Kit Kat Klub“: Liza Minelli als Sally Bowles in Bob Fosses achtfach Oscar-gekröntem „Cabaret“.

Der Star im verruchten „Kit Kat Klub“: Liza Minelli als Sally Bowles in Bob Fosses achtfach Oscar-gekröntem „Cabaret“.

Foto: Allied Artists

Oberhausen.  Das 1972 mit acht Oscars überhäufte Film-Musical präsentiert das LVR-Industriemuseum am Freitag, 23. August, an Gleis 4 und 5 im Hauptbahnhof.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Für diese Verfilmung eines bereits begnadeten Musicals ist das sonst so arg überstrapazierte Etikett „Kultfilm“ mal absolut angemessen: Schließlich gab’s 1973 hochverdiente acht Oscars für „Cabaret“ mit Liza Minelli in der Rolle ihres Lebens. Und der Schauplatz dieser besonderen Vorstellung am Freitag, 23. August, um 22 Uhr kommt dem Odeur von Dekadenz und Verfall im „Babylon Berlin“ durchaus entgegen: Es ist der Museumsbahnsteig zwischen Gleis 4 und 5 im Hauptbahnhof.

Neben Filmfans sind Eisenbahnliebhaber, Nachtschwärmer und alle, die ein besonderes Event an einem besonderen Ort schätzen, eingeladen zum Open-Air-Kino. Bob Fosse inszenierte „Cabaret“ 1972 auf der Basis des sechs Jahre älteren Broadway-Musicals. Die eigentliche Quelle ist jedoch Christopher Isherwoods tagebuchartiger Roman „Goodbye to Berlin“ von 1939, in dem er feinfühlig das Hauptstadt-Klima bis zur NS-Machtergreifung beschrieben hatte.

Die damals 26-jährige Liza Minnelli wurde als naiv-verruchte Tingeltangel-Tänzerin Sally Bowles zum Weltstar – doch auch die weitere Besetzung ist exquisit mit Michael York (in der Isherwood-Rolle), Helmut Griem, Fritz Wepper, Marisa Berenson und Joel Grey als öligem Conférencier. Bei vielen Kritikern und Verehrern gilt „Cabaret“ bis heute als größtes Film-Musical aller Zeiten.

Das LVR-Industriemuseum verweist mit diesem Filmabend auf die aktuelle Ausstellung „Nützlich & schön – Produktdesign von 1920 bis 1940“ im Peter-Behrens-Bau, Essener Straße 80. Nur dort gibt’s die Karten für 6 Euro im Vorverkauf sowie nach Verfügbarkeit ab 20.30 Uhr an der Abendkasse, Gleis 4 / 5.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben