Straßensanierung

Bürger im Schladviertel müssen für Straßenbau noch bezahlen

Die Hunsrückstraße/Ecke Beckerstraße mit der Turnhalle Hunsrückstraße aus der Luft gesehen.

Die Hunsrückstraße/Ecke Beckerstraße mit der Turnhalle Hunsrückstraße aus der Luft gesehen.

Foto: Hans Blossey / www.blossey.eu

Oberhausen.  Weil der Ausbau von Hunsrück- und Hausbergstraße noch vor dem maßgeblichen Stichtag beschlossen wurde, werden Anlieger an den Kosten beteiligt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Für die betroffenen Anwohner von Hunsrück- und Hausbergstraße im Schladviertel kommt die vom Land geplante Absenkung der Anliegerbeiträge vermutlich zu spät. In der Bezirksvertretung Alt-Oberhausen und im Planungsausschuss stand die Beschlussfassung jetzt an. Baubeginn soll noch in diesem Jahr sein. 60 bis 70 Prozent der Baukosten von rund 1,8 Millionen Euro werden auf die davon begünstigten Grundeigentümer umgelegt.

Absenkung der Anliegerbeiträge

„Nach jetzigem Stand ist der 1. Januar 2018 der Stichtag für die Absenkung der Anliegerbeiträge“, erklärte Beigeordnete Sabine Lauxen in der Bezirksvertretung auf Nachfrage der CDU. Da das Projekt schon Ende 2017 ins Kanalbauprogramm für 2018 aufgenommen wurde, greife der Stichtag nicht mehr.

Die Hunsrückstraße erhält zwischen Hausberg- und Beckerstraße nach der Erneuerung der Kanäle den sogenannten Vollausbau, die Hausbergstraße ebenso zwischen Hunsrück- und Falkensteinstraße. Bei der Hunsrückstraße handelt es sich schon um den zweiten Bauabschnitt. Beide Straßen befinden sich nach Angaben der Stadtverwaltung in sehr schlechtem Zustand. Sie wurden in den 1930er Jahren erstmals hergestellt.

Halbseitiges Parken

Doch bleibt es auch in Zukunft bei von der Fahrbahn getrennten Bürgersteigen. Nur soll künftig mit dem halbseitigen Parken auf den dortigen Gehwegen Schluss sein. Dafür werden separate Parkbuchten angelegt und anthrazitfarben gepflastert. In beiden Straßen geht das zu Lasten der bisherigen Fahrbahnbreite, auf der Hausbergstraße auch zu Lasten der Gehwegbreite.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben