Kultkneipe

Bolleke-Pächter starten nach Kneipen-Brand den Wiederaufbau

Die Traditions- und Szenekneipe Bolleke auf der Grenze zwischen Oberhausen und Duisburg ist an Allerheiligen 2018 bei einem Brand schwer beschädigt worden.

Die Traditions- und Szenekneipe Bolleke auf der Grenze zwischen Oberhausen und Duisburg ist an Allerheiligen 2018 bei einem Brand schwer beschädigt worden.

Foto: Gerd Wallhorn / FUNKE Foto Services (Archiv)

Duisburg/Oberhausen.  Mehr als ein Jahr nach dem verhängnisvollen Brand soll der Wiederaufbaus des Bolleke beginnen. Das verkünden die Macher auf ihrer Facebook-Seite.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Vor etwas mehr als einem Jahr zerstörte ein Feuer den Lebenstraum von André Grühn und seiner Freundin. Da ging das Gebäude am Obermeidericher Bahnhof mit dem „Bolleke“, das sie gepachtet hatten, in Flammen auf. Jetzt gibt es ein neues Lebenszeichen von den Betreibern und für die Stammgäste der Kultkneipe an der Stadtgrenze zwischen Duisburg und Oberhausen ist das eine gute Nachricht: „Nun geht es endlich mit dem Wiederaufbau los“, schreiben die Pächter am Montag auf ihrer Facebookseite, „Wir haben uns bewusst mit Informationen zum Geschehen zurückgehalten, bis die Bauarbeiten wirklich losgehen. Dies ist nun der Fall.“

„Überglücklich und ganz aufgeregt“, seien die Betreiber über diese Mitteilung. Entsprechend fallen die Reaktionen bei Facebook aus: „Super“, „klasse“, „sehr schön für euch“, ist da zu lesen: „Bin in freudiger Erwartung auf die Neueröffnung und wünsche Euch ein gutes Vorankommen. Der Schuppen fehlt halt und ist ein wichtiger Bestandteil in der Nähe“, schreibt ein Nutzer.

In den letzten Monaten war es am Obermeidericher Bahnhof still geworden

In den letzten Monaten war es merklich still geworden rund um das markante Gebäude. Ein Gerüst umzäunte das Haus, das Dach ist schon seit dem Brand an Allerheiligen des vergangenen Jahres teilweise offen. Noch im Sommer hatte Pächter Grühn dieser Redaktion gesagt, dass noch erforderliche Genehmigungen für den Um- und Wiederaufbau seitens der Stadt Duisburg noch ausstehen. Dabei selbst Oberbürgermeister Sören Link seine Unterstützung in Aussicht gestellt. Grühn hatte da zum Überbrücken einen neuen Job angenommen, seine Lebensgefährtin eine Alternative in der Gastronomie gefunden.

Bei dem Brand im November 2018 dauerte der Feuerwehreinsatz über Stunden. Mehrere Menschen wurden teils schwer verletzt. Das Feuer war aus bis heute ungeklärter Ursache in der Nacht nach einer Halloween-Party ausgebrochen. Die Ermittlungen wurden später eingestellt. Nicht nur die Kneipe wurde schwer in Mitleidenschaft gezogen. Das Obergeschoss und die erste Etage sind bei dem Feuer völlig zerstört worden. Seitdem kümmert sich Verein „Kulturoffensive Bolleke“ mit großem Engagement darum, zumindest das kulturelle Angebot der Kneipe unter anderem mit Konzerten an Ausweichquartieren wie dem Druckluft oder der Niebuhrg aufrecht zu erhalten.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben