Neubau-Projekt

Bagger rollen auf Ex-Bunker-Areal in Oberhausen-Osterfeld

Schweres Baugerät ist auf dem Ex-Bunker-Areal im Einsatz – hier entsteht ein neuer Supermarkt.

Schweres Baugerät ist auf dem Ex-Bunker-Areal im Einsatz – hier entsteht ein neuer Supermarkt.

Foto: Fabian Strauch

OBERHAUSEN.  Die Ausschachtung für den Supermarkt-Neubau an der Bottroper Straße hat begonnen. Der Baufortschritt hängt jetzt vor allem vom Winterwetter ab.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Diese Entwicklung werden viele Osterfelder erleichtert zur Kenntnis nehmen: Endlich rollen die Bagger auf dem Ex-Bunker-Areal an der Bottroper Straße! Wenn der kommende Winter nicht allzu heftig ausfällt, können die Osterfelder hier schon im Juli 2017 in einem neuen Supermarkt einkaufen gehen.

Die Baugenehmigung für das Projekt liegt schon seit dem Sommer 2016 vor; nun gehen hier die Baufahrzeuge endlich an den Start. Erste Ausschachtungsarbeiten haben jetzt begonnen. Investor Axel Röttger von der 3R-Immobiliengesellschaft mbh (Gelsenkirchen) hofft auf möglichst zügige Baufortschritte in den kommenden Wochen und Monaten.

Direkt gegenüber vom Bahnhof

Direkt gegenüber vom Bahnhof Osterfeld-Süd entsteht ein zweigeschossiges Gebäude mit Flachdach, das im Erdgeschoss einen neuen Supermarkt des Handelskonzerns Rewe beherbergen wird und in der Etage darüber Technik- und Sozialräume. Neben dem Supermarkt ist auch eine Bäckerei an diesem Standort vorgesehen.

Vor allem nach der Schließung des Rewe-Marktes an der Gildenstraße hatten viele, vor allem ältere Osterfelder immer wieder die Einkaufssituation im Stadtteil heftig kritisiert. Mehrfach meldete sich in diesem Herbst zum Beispiel eine Oberhausenerin per Telefon in unserer Redaktion: „Meine Mutter ist schon älter und nicht mehr so mobil. Sie weiß nun gar nicht mehr, wo sie in der Nähe einkaufen gehen soll“, klagte die Frau.

Seit Ende 2014 eine klaffende Baulücke im Stadtteil

Mit dem Neubauprojekt schließt sich auch eine schmerzliche, architektonische Lücke in der Stadtteil-Szenerie: Bereits Ende 2014 war der Hochbunker, der an dieser Stelle der Bottroper Straße stand, abgerissen worden. Seitdem erstreckte sich hinter den provisorischen Absperrzäunen das Leergelände – mit tristem Blick auf die hohen Seitenmauern des Nachbargebäudes. Wahrlich kein schöner Anblick gerade an diesem zentralen Punkt von Osterfeld.

Investor Axel Röttger unterstrich am Freitag im Gespräch mit unserer Zeitung, dass beim Baufortschritt jetzt alles vom kommenden Winterwetter abhänge; die Fundamente für das neue Gebäude könnten nur bei frostfreier Wetterlage angelegt werden.

Mitte 2017 könnte bereits die Eröffnung sein

Sollte es zu keinerlei wetterbedingten Verzögerungen kommen, könnte die Übergabe der Immobilie an Rewe bereits im Juni 2017 erfolgen. Ungefähr zwei bis drei Wochen benötige der Handelskonzern dann für die Einrichtung des neuen Supermarktes, schätzt Axel Röttger. Anfang Juli 2017 könnte insofern bereits die Eröffnung des neuen Geschäftes an der Bottroper Straße stattfinden.

Eine genaue Investitionssumme für das Projekt wollte der Investor am Freitag im Gespräch mit unserer Zeitung nicht nennen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben