Autobahnen

Autofahrer frustriert: Lirich von Außenwelt abgeschnitten

Foto: Jan Woitas / dpa

Oberhausen/Duisburg.  Autofahrerfrust: Oberhausen-Lirich sei derzeit über die A3 und die A42 nur sehr schlecht zu erreichen, ärgert sich mächtig ein Mann aus Duisburg.

Ein Autofahrer aus Duisburg hat sich in der Redaktion gemeldet: „Lirich ist von der Außenwelt abgeschnitten“, schimpft der Mann. Zumindest mit Blick auf die Autobahn-Abfahrten an der A3 und an der A42 sei das der Fall.

Tatsächlich sind derzeit sowohl die Abfahrt Lirich an der A3 als auch die ebenfalls in Frage kommende Abfahrt Buschhausen an der A42 – jeweils aus Richtung Duisburg-Nord kommend – gesperrt.

An der A42 (Emscherschnellweg) ist das noch bis Mitte Oktober der Fall, weil dort die Fahrbahn der Anschlussstelle im Zuge der Sanierung Buschhausener Straße erneuert wird. An der A3 sind Arbeiten auf der nahen Autobahnbrücke über den Rhein-Herne-Kanal der Grund für die Sperrung der Abfahrt, die laut erster Ankündigung bis zum 27. September dauern sollte. Der frustrierte Autofahrer nennt sogar den 9. Oktober als Datum, was die Autobahn GmbH des Bundes dann auf Nachfrage bestätigte: „Die aktuelle Bauphase wurde bis zum 9. Oktober verlängert“, erklärt ein Sprecher.

Zu spät gekommen – Praxis geschlossen

Zu seiner Oberhausener Tierärztin sei er jedenfalls zu spät gekommen, ärgert sich der Duisburger. Er sei schließlich von der A42 aus über Oberhausen-Mitte und die Lindnerstraße weiter nach Lirich gefahren. Bei seiner Ankunft sei die Praxis allerdings schon geschlossen gewesen. Der Mann fordert eine bessere Abstimmung solcher Maßnahmen – damit Lirich gut erreichbar bleibt.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Oberhausen

Leserkommentare (2) Kommentar schreiben