Oberhausen. Klinikbetreiber Ameos will Abteilungen schließen. Wie der Oberhausener Gesundheitsdezernent den Plan bewertet.

Während die neuen Schließungspläne des Klinikbetreibers Ameos hohe Wellen schlagen, wirbt Oberhausens Gesundheitsdezernent Frank Motschull für mehr Gelassenheit. „Die medizinische Grundversorgung in Oberhausen ist nicht gefährdet“, sagte Motschull im Gespräch mit der Redaktion angesichts der neuen Klinikreform des Landes. Diese Reform soll für eine stärkere Spezialisierung der Krankenhäuser sorgen, um Qualität und Behandlungskosten zu verbessern; sie wird nach langen Verhandlungen zwischen Krankenhäusern, Krankenkassen und Land nun allmählich umgesetzt.