Oberhausen. Der Journalist Jörg Böckem war jahrelang heroinabhängig. Er hat einen Weg aus der Sucht gefunden und macht anderen in Oberhausen Mut.

Er hat das schon oft gemacht, aus seiner Autobiografie vorlesen. Jörg Böckem tourt durch die Städte, liest, erzählt, antwortet. Doch trotz dieser Routine hat sein Vortrag nicht an Durchschlagskraft verloren: Die Zuhörenden im Intego-Beratungszentrum am Friedensplatz in Oberhausen hören gespannt zu, fliegen mit ihm eine dreiviertel Stunde lang durch sein rauschhaftes Leben, das ein vorläufig gutes Schlusskapitel findet: Jörg Böckem lebt – und nimmt keine Drogen mehr.