Oberhausen. Die Ausgaben für Kinder, die im Schulalltag auf finanzielle Unterstützung angewiesen sind, steigen. Vor allem Mittagessen sind stärker gefragt.

In Oberhausen können sich 3710 Schülerinnen und Schüler kein regelmäßiges, gemeinschaftliches Mittagessen leisten und sind daher auf finanzielle Unterstützung angewiesen. Das geht aus einem Bericht der Stadtverwaltung für die politischen Ausschüsse hervor. Demnach erhöhte sich die Zahl im vergangenen Jahr um fast 75 Prozent. Allerdings war im Vergleichsjahr 2021 wegen der Pandemie der Schulbetrieb eingeschränkt.