Oberhausen. Kultur „to go“ gibt es ab sofort in der Oberhausener Niebuhrg. Spielleiter Holger Hagemeyer erklärt, wie das Autotheater funktioniert.

Kreativität ist Trumpf – das gilt für Theater im Allgemeinen und in der Coronakrise ganz besonders. Aus diesem Grund fährt die Oberhausener Spielstätte an der Niebuhrg jetzt wieder hoch und bietet neben Autokinos ein weiteres Stück Kultur „to go“ an. Wie das wohl erste „Drive in“-Theater Deutschlands funktioniert und was Applaus mit der Lichthupe zu tun hat, erklärt Initiator Holger Hagemeyer.