Französischer Prog-Rock

Aquaserge füllt die Bühne des Drucklufts

Ein gar nicht so geheimer Tipp der französischen Prog-Szene: Aquaserge aus Toulouse in Okzitanien.

Ein gar nicht so geheimer Tipp der französischen Prog-Szene: Aquaserge aus Toulouse in Okzitanien.

Foto: Franck Alix

Oberhausen.  Die acht Musiker aus dem tiefen Süden Frankreichs spielen die abenteuerlichste Seite des Rock am Freitag, 23. August, im Druckluft.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Unter den weiten Gewändern und Kapuzen verbirgt Frankreichs rührige Progressive-Rock-Szene ein gut publiziertes Geheimnis: „Das Wort Aquaserge“, raunt ihr belgisches Plattenlabel Crammed Records, „flüstern Künstler und kundige Musik-Fans sich seit Jahren zu.“ Das experimentierfreudige Oktett sei der Inbegriff von „Musician’s Musician“ – also von den Kollegen hochgeschätzten Musikern.

Damit sind Aquaserge genau richtig für den feinen Lauf großer Bands, den das Druckluft momentan hinlegt. Am Freitag, 23. August, um 20 Uhr spielen die Okzitanier aus Frankreichs tiefem Süden in der herben Kulisse Am Förderturm 27. Ursprünglich von drei Freunden in Toulouse gegründet, ist die Experimental-Pop-Band mittlerweile ein sich ständig änderndes Kollektiv vieler Mitstreiter. Ihre resolut polymorphe Musik stützt sich auf so unterschiedliche Einflüsse wie Psych-Pop, Free Jazz, französische Vintage-Filmmusik und die abenteuerlichste Seite des Rock der 1960er und ‘70er Jahre.

2005 trennte sich das Trio Julien Barbagallo (Schlagzeug), Julien Gasc (Tasten, Gitarre, Bass) und Benjamin Glibert (Gitarre, Bass) von ihrer alten Band, um Aquaserge zu starten. Der nur auf Vinyl erschienenen Debüt-EP „Tahiti Coco“ (2008) folgten 2009 die CDs „Un & Deux“ und „Ce très cher serge, spécial originell“. 2014 legte die Band ihr viertes Album „À l’Amitié“ vor. Nach einer EP (“Guerre“, 2016) erschien Anfang 2017 mit „Laisse ça être“ das fünfte Studioalbum der Formation. Inzwischen ist mit „Déjà vous?“ das erste Live-Album der Okzitanier auf dem Markt.

Karten kosten 12 Euro, online drucklufthaus.de

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben