Übernachtungen

Airbnb-Serie: Bei Familie Kortz wurden aus Gästen Mieter

Bettina Kortz und ihr Mann vermieten ihre Wohnung in Osterfeld auf Airbnb.

Bettina Kortz und ihr Mann vermieten ihre Wohnung in Osterfeld auf Airbnb.

Foto: Gerd Wallhorn

Oberhausen.  Nicht nur für die Familie, sondern für alle sollten die Gästezimmer von Familie Kortz in Osterfeld sein. Dann wurden aus Gästen plötzlich Mieter.

Als Bettina und Volker Kortz ihr Haus in Osterfeld ab 2015 kernsanieren ließen, hatten die beiden nicht die leiseste Ahnung, dass sie nur drei Jahre später gefragte Anbieter bei Airbnb sein würden. „Ursprünglich nämlich“, sagt die 58-jährige Oberhausenerin, „hatten wir die erste Etage nur für Besuch vorgesehen, etwa, wenn mal die Enkelkinder kommen.“

Zwei neue Gästewohnungen waren dort während der dreijährigen Sanierung entstanden – die eine 40, die andere 60 Quadratmeter groß. Das Ehepaar selbst bewohnt das Erdgeschoss des Hauses, in dem Volker Kortz bereits geboren und aufgewachsen ist.

Wohnung sah wie ein Saustall aus

Doch als die beiden in der Zeitung von einem erhöhten Bettenbedarf in der Stadt lasen, kamen sie ins Grübeln – und entschieden nach reiflicher Überlegung: Die zwei neuen Wohnungen sollen nicht bloß für privaten Besuch, sondern für alle zur Verfügung stehen.

Weil sie auf Reisen auch selbst Portale wie Airbnb nutzen und ihnen Freunde dazu rieten, richtete das Paar beide Unterkünfte mit Liebe zum Detail ein – und inserierte die Zimmer ab August 2018 auch bei Airbnb. Noch am selben Tag hätten sie die erste Buchungsanfrage bekommen, erzählt Bettina rückblickend. „Eine Firma hatte für zwei Geschäftsleute angefragt, direkt für vier Wochen.“ Als die Männer dann einige Zeit später zu Gast waren, habe die 58-Jährige schon bald ein komisches Gefühl beschlichen. Einen der beiden etwa hätten sie nicht ein einziges Mal zu Gesicht bekommen.

Nur das Bett war unberührt

Und ihr Eindruck sollte sie nicht täuschen: Nachdem die Gäste abgereist waren, habe sie in der Wohnung beinahe der Schlag getroffen: „Es sah aus wie im Saustall. Nur das Bett war unberührt...“, erzählt sie. Weitere Details wollte sie lieber nicht nennen, die Enttäuschung jedoch sei groß gewesen, gerade weil sie sich vorab stets große Mühe gibt: Auf einer kleinen Tafel erwartet jeden Gast ein individueller Willkommensgruß, daneben findet sich eine Flasche Wasser und zwei Fläschchen Sekt.

Auf den ersten Reinfall jedoch folgte dann schnell das große Glück: Über Weihnachten und Neujahr bezog eine Familie aus Sardinien die größere der beiden Wohnungen – die Mutter, selbst lange wohnhaft in Oberhausen, wollte mit Mann und Tochter die Verwandtschaft besuchen. „Die Chemie hat sofort gestimmt“, erinnert sich Bettina Kortz, ihre neuen Gäste hätten ihnen sogar Olivenöl und Käse aus der Heimat mitgebracht.

Einfach spontan länger geblieben

Während ihres Aufenthalts entschied die Familie aus beruflichen Gründen spontan, länger zu bleiben. „Kennt ihr jemanden, der in der Nähe eine Wohnung vermietet?“, seien Bettina und Volker Kortz gefragt worden – und unterbreiteten ihren Gästen nach kurzer Überlegung einen Vorschlag: Warum nicht einfach hier wohnen?

„Nachdem wir uns auf einen Mietpreis geeinigt hatten, sind die drei einfach geblieben“, erzählt Volker Kortz. Die 16-jährige Tochter besucht inzwischen die Weierheide-Gesamtschule in Sterkrade. „Eine echte Win-win-Situation“, fügt seine Frau hinzu.

Gäste besuchen Musicals und Konzerte in Oberhausen

In der kleineren Wohnung empfängt das Oberhausener Ehepaar weiterhin Gäste mittels Airbnb, die vor allem für Konzerte, Musicals und zum Shoppen kommen. Vier bis fünf Buchungen seien es pro Monat – und die Erfahrungen insgesamt positiv: „Die allermeisten Gäste sind total nett, mit vielen stehen wir noch immer in Kontakt“, erzählt Bettina Kortz. Manche kämen gar von Orten, an denen sie selbst gerne Urlaub machen würde, etwa Italien oder Holland, aber auch aus Berlin oder dem Sauerland.

„Und oft“, freut sich die 58-Jährige, „hören wir den Satz: Das sieht hier ja wirklich aus wie auf den Fotos.“ Für die beiden ein Indiz dafür, dass sich ihre Mühe auszahlt – und dass sich auf dem inzwischen so großen Markt längst nicht jeder derart um das Wohl seiner Gäste zu kümmern scheint.

>>> Über 100 Airbnb-Unterkünfte in Oberhausen

Über das Internet-Portal „Airbnb“ können Menschen ihre Privatunterkünfte zur Übernachtung an Gäste vermieten. Dabei entstehen auch völlig neue Beziehungen zwischen Vermietern und ihren Gästen, die oftmals aus anderen Landern kommen. In unserer Serie erzählen wir Geschichten über Begegnungen und Wohnungs-Projekte, stellen das Zwischenmenschliche von Airbnb in den Fokus. Mittlerweile gibt es über 100 Airbnb-Unterkünfte in Oberhausen – inklusive Privat- und Ferienwohnungen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben