Adventmarkt

Advent-Aktion: Osterfeld sucht kreative Paten für 100 Tannen

In festlichen Glanz hüllt sich Osterfeld seit vielen Jahren. Am 2. Dezember wird auf dem fünften Adventmarkt die Weihnachtsbeleuchtung eingeschaltet.

Foto: Fabian Strauch

In festlichen Glanz hüllt sich Osterfeld seit vielen Jahren. Am 2. Dezember wird auf dem fünften Adventmarkt die Weihnachtsbeleuchtung eingeschaltet. Foto: Fabian Strauch

OBERHAUSEN.   Diese Bäume sollen erstmals rund um den Marktplatz einen Weihnachtswald bilden. Die Werbegemeinschaft sucht noch Helfer fürs Dekorieren.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

In diesen Tagen laufen in Osterfeld die Vorbereitungen für zwei vorweihnachtliche Ereignisse auf Hochtouren. „Wir werden in der Adventzeit in der Osterfelder Innenstadt erstmalig einen Weihnachtswald entstehen lassen,“ verrät Daniel Lübbe vom Vorstand der Werbegemeinschaft Osterfeld (Wego).

Etwa 100 Tannen werden aufgestellt – und dazu braucht die Wego Unterstützung von möglichst vielen freiwilligen Helfern. Lübbe: „Jeder kann mitmachen.“ Die Bäume stehen den Helfern kostenlos zur Verfügung, und sollten diese keine passende Deko zur Hand haben, wird auch dafür entsprechendes Material vermittelt.

Firmen, Einzelpersonen, Schul- oder Kindergartengruppen, Hausgemeinschaften oder Familien können die Patenschaft für einen Baum oder mehrere Bäume übernehmen. Lübbe erklärt den weiteren Ablauf: „Die Tannen werden bis zum 27. November aufgestellt und mit Nummern versehen. Jeder kann sich einen Baum aussuchen.“ Ab diesem Tag kann dann eine Patenschaft im Frisörsalon Krey an der Bottroper Straße 146 angemeldet werden: „Hierzu bitte die rote Nummer vom Baum mitbringen.“

Schönste Dekos werden am 2. Dezember prämiert

Bis Samstag, 2. Dezember, müssen die Bäumen geschmückt sein. Denn: „Die schönsten Dekorationen werden während des Osterfelder Adventmarkts am 2. Dezember um 17 Uhr auf der Bühne prämiert. Den Gewinnern winken attraktive Sachpreise – zum Beispiel Einkaufsgutscheine, Gutscheine für Aquapark oder Tiger-Jump.“

Dieser inzwischen fünfte Adventmarkt ist es, der – neben dem Weihnachtswald – von vielen Akteuren unter Federführung von Wego, Caritas und Katholischen Frauen Deutschlands (kfd) vorbereitet wird. Am Samstag, 2. Dezember, wird sich von 12 bis 19 Uhr die Gildenstraße am Bistro Jederman in einen festlichen Markt verwandeln. Tagsüber gibt es ein buntes Bühnenprogramm, der Nikolaus und eine Weihnachtselfe kommen zu Besuch. Emil, der Weihnachtselch, wird versteigert, und um 18 Uhr wird die Osterfelder Weihnachtsbeleuchtung an der Gilden- und Bergstraße eingeschaltet.

Glühwein und Punsch

Auf einem Handwerkermarkt können adventliche Gestecke, Kränze, Holz-, Bastel- und Handarbeiten erworben werden. Es wird Glühwein und Punsch aufgeschenkt, Reibekuchen und Bratäpfel warten auf Schleckermäulchen. Und das Team des Bistros Jederman bietet Herzhaftes aus der eigenen Küche an. Die Frauen der kfd sind mit Kaffee und selbstgebackenen Kuchen dabei. Feilgeboten werden ferner Backwaren, Liköre, Konfekt, Konfitüren und vieles mehr.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik