Druckluft-Konzert

Abramowicz bringen den Rock’n’Roll nach Oberhausen

Die freundlichen Blumenboten von Abramowicz lassen im Druckluft den klassischen Rock aufblühen.

Die freundlichen Blumenboten von Abramowicz lassen im Druckluft den klassischen Rock aufblühen.

Foto: Oliver Arnold

Oberhausen.  Das so druckvolle wie melodieverliebte Quintett aus Hamburg spielt am Mittwoch, 11. Dezember, im soziokulturellen Zentrum Am Förderturm 27.

Mit einnehmenden Melodien und eingängigen Hooks schlagen „Abramowicz“ am Mittwoch, 11. Dezember, um 20 Uhr im Druckluft, Am Förderturm 27, auf.

Die angenehm rauchige Stimme von Frontmann Sören Warkentin, die an den vielzitierten Bruce Springsteen, aber auch an Brian Fallon zu erinnern vermag, darf schon als etwas Besonderes gelten. Wenn einem dann auch noch, wie beim Opener „Blood Red Letters“ des neuen Albums „The Modern Times“ das effektvoll eingesetzte Piano unterkommt, ist man überzeugt: Das hier ist große, wohlklingende Erzählkunst, die sich gerne einer gewissen „Weite“ bedient, die sich mit klassischem Americana-Bezug veredelt und sich so von schlichteren Spielarten des Rock abhebt.

Melodieverliebter Rock´n´Roll im besten Sinne

Doch die Punkrock-Roots der Hamburger schimmern nach wie vor gut hörbar durch. „The Modern Times“ ist als Album zu keinem Zeitpunkt zu glatt oder gar anbiedernd angelegt. Die Liebe zu einem eher rauen Sound verbindet sich glücklich mit melodieverliebter Musik zu Rock´n´Roll im besten Sinne! Eindrucksvoll zeigt sich das auch beim Song „Mountains“, der zunächst stampfend, wenngleich gemächlich Anlauf nimmt, um dann in einem Refrain zu gipfeln, bei dem es niemanden auf den Stühlen halten dürfte.

Der Band ist ein Album voller wundervoller Geschichten und beeindruckend eingängiger Momente gelungen, das für eine Vielzahl neuer Fans sorgen sollte.

Karten kosten 12 Euro, online drucklufthaus.de

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben