Neue Ausstellung

2018 schwebt das Matterhorn im Gasometer Oberhausen

Ab März 2018 ist die neue Ausstellung "Der Berg ruft" im Oberhausener Gasometer zu sehen.

Ab März 2018 ist die neue Ausstellung "Der Berg ruft" im Oberhausener Gasometer zu sehen.

Foto: Imago Stock

Oberhausen.  Auf die erfolgreiche Ausstellung "Wunder der Natur" folgt ab März 2018 "Der Berg ruft". Highlight wird ein virtuelles Modell des Matterhorns.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

"Der Berg ruft" - ab März 2018 in das Gasometer Oberhausen. Die neue Ausstellung in dem ehemaligen Gasspeicher wird dann mit Fotos und Bewegtbildern den Berg als Lebensraum einer Vielzahl von Tieren und Pflanzen zeigen, die Geschichten berühmter Erstbesteigungen erzählen und auch die religiöse und mythische Seite der Berge abbilden.

Höhepunkt der Ausstellung soll eine Nachbildung des Matterhorns werden. Der markante Berg wird mit der Spitze nach unten im 100 Meter hohen Luftraum der oberen Etage des Gasometers schweben. Mit Ballonstoff und Über- und Unterdruckkammern soll die Struktur des Berges präzise nachgebildet werden, 17 Projektoren machen auf dem Modell den Wechsel von Tages- und Jahreszeiten sichtbar. Ein Spiegel am Boden soll den Besuchern den Blick auf das Matterhorn aus der Vogelperspektive ermöglichen. "Das wird eine Zumutung für den Besucher, denn er sieht in die unendliche Tiefe", sagte Kurator Peter Pachnicke am Mittwoch bei der Vorstellung des Projekts.

Die neue Ausstellung soll etwa 1,2 Millionen Euro kosten. Sie beginnt am 16. März 2018 und wird bis mindestens Dezember 2018 zu sehen sein. (dpa)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben