BRAUCHTUM

100 Jung-Schützen geben sich in Holten ein Stelldichein

Wer trifft am besten? Der Schützennachwuchs aus dem Rheinland zeigte auch am Blasröhrchen seine Zielsicherheit. Rund 100 Jung-Schützen gaben sich am Kastell Holten zwei Tage lang ein Stelldichein.

Wer trifft am besten? Der Schützennachwuchs aus dem Rheinland zeigte auch am Blasröhrchen seine Zielsicherheit. Rund 100 Jung-Schützen gaben sich am Kastell Holten zwei Tage lang ein Stelldichein.

Foto: Oesterbeck

Holten.   Landesjugendtag des Rheinischen Schützenbundes mit prallem Programm. Bürger-Schützen-Gilde Holten 1308 zeigt als Gastgeber großes Engagement.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Das Motto lautete: „Holtener Spectaculum“ – und das war keineswegs zu viel versprochen. Über 100 junge Schützen des Rheinischen Schützenbundes (RSB) eroberten jetzt beim Landesjugendtag 2018 Holten und sein Kastell. Am Vereinsheim der gastgebenden Bürger-Schützen-Gilde Holten 1308 erlebte der Schützen-Nachwuchs aus dem Rheinland ein tolles Wochenende.

Bei herrlichem Sonnenschein konnten die Jugendlichen im Alter von 8 bis 21 Jahren, die sowohl aus dem Oberbergischen Kreis wie vom Niederrhein angereist waren, zunächst bei einer Stadtrallye den historischen Ortskern von Holten erkunden. Nach dem Mittagessen wurden dann spannende und kreative Workshops angeboten.

Klettern im Landschaftspark Duisburg

Das Programm lässt sich an dieser Stelle kaum vollständig aufzählen: Da wurden Holunderzweige in Blasröhrchen verwandelt, mit dem Schnitzmesser verziert und anschließend im Wettbewerb ausprobiert. Es wurden keltische Knoten geknüpft, die als Ketten oder Schlüsselanhänger dienen und Wappenschilder nach den Grundsätzen der Heraldik verziert. Nicht nur Holten stand im Blickpunkt mittelalterlicher Erkundungstouren. Für die historisch Interessierten starteten auch Führungen an der Burg Vondern.

In der Sporthalle konnte eine Gruppe mit dem Schelm Ulenreich das Jonglieren mit Bällen und erste Akrobatik-Übungen lernen.

Auch Attraktionen des Ruhrgebiets kamen zum Zuge: Eine Gruppe konnte im Landschaftspark Duisburg-Nord den Klettergarten des Deutschen Alpenvereins ausprobieren. Nach dem Abendessen brachen die Jung-Schützen zu Nachtwanderungen durch den nahen Mattlerbusch auf, eine Filmnacht und ein Maskenball im Kastellsaal ergänzten das Abendprogramm. Am Lagerfeuer lockte der Duft leckerer Marshmallows. Und Holten wäre nicht Holten, wenn nicht auch die Nachtwächter zum Einsatz gekommen wären. Um 23 Uhr läutete Thorsten Rohmert zünftig die Nachtruhe ein.

Neuer Vorstand gewählt

Auch am zweiten Tag gab es ein großes Angebot: So konnten die „neuen“ Sportarten Jugger und Muggel-Quidditch ausprobiert werden, während im Kastellsaal in Anwesenheit des Präsidenten des Rheinischen Schützenbundes, Willi Palm, sowie weiterer Präsidiumsmitglieder die Jugenddelegiertentagung mit den Wahlen zum neuen Jugendvorstand stattfand.

Zum neuen Landesjugendleiter wurde Stephan Oesterbeck (26) gewählt. Stellv. Landesjugendleiterin wurde Vanessa Manns (23). Im Amt bestätigt wurde der zweite stellv. Landesjugendleiter Peter Landauer. Mit den beiden neuen Leitern an der Spitze wurde hier ein Generationenwechsel vollzogen.

>>> Mit Siegerehrung und Böllerschüssen

Zum Abschluss der Veranstaltung fand die Siegerehrung der Wettkämpfe statt und es gab ein Mittagessen. Ende und Beginn des Treffens wurden mit Böllerschüssen signalisiert.

Die Verpflegung an beiden Tagen wurde durch die Helfer/innen der Bürger-Schützen-Gilde Holten gestemmt, die das Treffen ein Jahr vorbereiteten.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben