Festnahme

Zwölfjährige auf Friedhof missbraucht: Mann sitzt in U-Haft

Der verdächtige 30-Jährige ist der Polizei wegen anderer Delikte bereits bekannt.

Der verdächtige 30-Jährige ist der Polizei wegen anderer Delikte bereits bekannt.

Foto: Andreas Bartel

Mülheim.   Nach einem sexuellen Übergriff auf einem Mülheimer Friedhof nimmt die Polizei einen 30-Jährigen fest. Er wurde bei einem Ladendiebstahl erwischt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Kommissar Zufall hat der Polizei in einem Sexual-Fall geholfen: Am Mittwoch gegen 12.45 Uhr hatten die Beamten nach einem Ladendiebstahl in einem Modegeschäft im Einkaufszentrum Forum einen 30-Jährigen festgenommen, nach dem bereits wegen einer weit gravierenderen Tat intensiv gesucht worden war. Der Verdächtige soll in den Mittagsstunden des 23. April eine Zwölfjährige auf dem Gelände des jüdischen Friedhofs an der Gracht sexuell missbraucht haben. Am Donnerstag ordnete ein Richter gegen den Mann Untersuchungshaft an. Der 30-Jährige lässt sich durch einen Anwalt vertreten.

Der Mann war dem Mädchen nach eigenen Angaben am Tattag vor dem Übergriff bereits im Forum aufgefallen. Beide fuhren von da dann zur Haltestelle Gracht. Das Mädchen war auf dem Weg zu seiner Mutter. Ihr schilderte die Zwölfjährige später den Vorfall. Die Frau alarmierte die Polizei. Nach der Veröffentlichung der Tat meldeten sich dort zahlreiche weitere besorgte Eltern.

Der Tatverdächtige ist nach Angaben eines Sprechers wegen Eigentums- und Körperletzungsdelikten bereits polizeibekannt. Auch im Gefängnis soll der Mann schon gesessen haben. Er stammt nach Polizeiangaben aus einer früheren jugoslawischen Teilrepublik und hält sich in Deutschland ohne festen Wohnsitz auf. Auf die Spur kamen ihm die Ermittler durch die „Auswertung von Videoaufzeichnungen und weitere kriminalpolizeiliche Maßnahmen“. (sk)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben