Ab ins Wochenende

Wo ist was los in Mülheim an der Ruhr

Am Samstag starten sie wieder: die Hip-Hop-Tänzer kommen in die Innogy-Halle.

Am Samstag starten sie wieder: die Hip-Hop-Tänzer kommen in die Innogy-Halle.

Foto: Oliver Müller / ffs

Von Konzert bis Tanz, von Theater bis Kabarett – wir haben die besten Wochenendveranstaltungen in Mülheim an der Ruhr für Euch zusammengestellt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

FREITAG

Harte Zeiten

Wem die EU-Wahl derzeit Kopfzerbrechen bereitet, kann sich im TIC mal ordentlich die Gehörgänge durchspülen lassen. Zur „Eisenzeit“ – gemeint ist nicht etwa das Leben nach dem 26. Mai – gibt es einen musikalischen Reigen aus symphonischen Metal, Neue Deutsche Härte und Mittelalter-Klängen. Anpfiff um 21.30 Uhr, Eintritt: 3 Euro. Sandstraße 162

Jazz geht’s los

Gipsy-Gitarrengott Django Reinhardt ist eines der großen Idole des Gitarristen Mario Adler. Gemeinsam mit dem Geiger Sören Leyers transportiert er die Musik Reinhardts in die Neuzeit. Wie würde Reinhardt klingen mit einer Spur „Earth, Wind & Fire“? Etwa so, wie Adler und Leyers es in den Jazzclub bringen: traditionell und leicht funky. An die Saiten geht’s um 20.30 Uhr, Karten gibt’s für 10 Euro. Kalkstraße 23

Intergalaktisch

Es ist wieder Zeit, etwas Neues auszuprobieren. Zumindest haben sich das acht Best-Ager Frauen aus Mülheim gedacht. Ihr Live-Hörspiel im experimentierfreudigen Ringlokschuppen hat direkt schon weltallumspannende Ausmaße angenommen: Intergalactic Update Desaster 7 haben sie ihren Erstlingsausflug in den Science Fiction genannt. Ein hoffentlich himmlisches Vergnügen. Beginn der Premiere um 20 Uhr, Eintritt: 8 Euro. Am Schloß Broich 38

Fünte flüstert

Die Literaturabende in der Fünte haben sich inzwischen zur Institution entwickelt. Zwei Autoren stellen diesmal ihre Werke vor. Mit Poesie aus ihrem Band „Nebellaut“ flüstert die Westfälin Lisi Schuur hinein. Es sind Gedanken über Sehnsüchte, Liebe und natürlich Natur. Kurzgeschichten aus seinem Buch „Drei Betten für zwei Kranke“ stellt J. Heinrich Heikamp vor. Sie erzählen von Kranken, Ausgegrenzten und Wanderern und einer wichtigen Moral: Niemand sollte allein sein. Beginn: 19.30 Uhr, Karten: 8 Euro inkl. Imbiss. Gracht 209

SAMSTAG

Guck mal, wer da hüpft

Wer bei Freezes und Head Spin an Frostbeulen und Kopfschmerzen denkt, liegt bei der Westdeutschen DTHO Hip-Hop Meisterschaft nun mal gänzlich daneben. Hier geht’s um Tanz, akrobatisch, lässig, mal in der Luft, mal auf dem Boden. 1600 Tänzerinnen und Tänzer zeigen in der Innogy-Halle, was sie drauf haben. Beginn: 9.30 Uhr, am Sonntag um 9 Uhr. Karten gibt’s am der Tageskasse. An den Sportstätten 6

SONNTAG

AZ geht unter

Für manchen wird allein beim Hören der Untergang des Abendlandes beschworen. Das AZ hingegen nimmt’s leicht. Die Auftritte der Trashgrass- und Akustikpunk-Bands Days n Daze sowie ESA haben sie augenzwinkernd gleich als „Untergang-Konzert“ betitelt. Der Spaß geht los um 19.30 Uhr, Karten gibt’s für 10 Euro. Aber vorher noch ins Wahllokal. Auerstraße 51

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben