Ab ins Wochenende

Wo ist was los in Mülheim an der Ruhr

„Will I.B.“ – die Musikband der Willy-Brandt-Schule – spielt am Samstag mit den Bands Crossed Arms, Strange within, und Preston Cooper in der Feldmann-Stiftung an der Augustastraße

„Will I.B.“ – die Musikband der Willy-Brandt-Schule – spielt am Samstag mit den Bands Crossed Arms, Strange within, und Preston Cooper in der Feldmann-Stiftung an der Augustastraße

Foto: Christoph Wojtyczka

Die Tanzflächen laufen am Wochenende heiß: Frauendisco im Schuppen, zukunftsweisender Pop im TIC und Hiphop im AZ. Verrückt: Rock im Jazzclub

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

FREITAG

Zappeln ohne Kerle

Turntables haben ja wenig mit Turnen am Tisch und dafür umso mehr mit Drehen von Schallplatten zu tun. Zur Frauendisco im Ringlokschuppen spielt beides eine Rolle: Bevor sich DJane Diesuse mit auf Scheiben gepresster Musik befasst, bringt die Südamerikanerin Ulymar Garcia Nierhaus den Discobesucherinnen um 17 Uhr den Salsa nahe. Der kann anschließend auf dem Tanzteppich geturnt werden. Die Kerle müssen diesmal draußen bleiben. Der Discoabend für Freundinnen beginnt um 18 Uhr. Der Eintritt ist frei. Am Schloß Broich 38

Jazzclub ohne Jazz

Was ist der Unterschied zwischen einem Jazz- und einem Rockmusiker? Der eine spielt drei Akkorde vor tausend Zuhörern ... Ob die „Fellows“ deshalb den Jazzclub an den Rand der amtlich zugelassenen Zuschauerzahl bringen werden, muss sich am Freitag zeigen. Die Jungs aus Essen spielen aber den „guten alten“ Rock’n Roll der 50er und 60er Jahre von Elvis bis Co. Strom für die Gitarren gibt’s ab 20.30 Uhr, die Karte kostet 8 Euro. Kalkstraße 23

Rock ohne Ende

Schon wieder ein Freitag mit Zukunft: Vier junge Bands hat der Jugendstadtrat am Start, die in der Feldmann-Stiftung den ersten Riff ihrer Rock-Karriere anschlagen. Aus Oberhausen kommen Crossed Arms und Strange within, die Mülheimer Preston Cooper und Will I. B. gesellen sich hinzu. Beginn: 20.30 Uhr, Eintritt 5 Euro. Augustastraße 108

Pop mit Zukunft

Elektronische Musik aus einer Zeit als der Pop noch Melodien verfolgte, bietet der Club The Inner Circle. „The Future of Pop“ bringt Synthie- oder Goth-Pop-Bands der 80er und 90er Jahre wie Gary Numan, Project Pitchfork, VNV Nation auf die Tanzfläche, die vielleicht wieder zukunftsweisend sind. Die Party startet um 21.30 Uhr, Eintritt 3 Euro.
Sandstraße 162

SAMSTAG

Hip mit Hop

Einen Ausflug in die Welt der musikalisch untermalten Wortkunst – gemeinhin als Hiphop oder Rap bezeichnet – unternimmt das Autonome Zentrum. Fünf Bands haben sich zum konzertierten Quasseln auf der Bühne verabredet: Proton, Phillie, Mayomann&Backfischboy, Hafkes sowie Telechinese. In der Vinyl Kneipe legen 420 All-Starz & Aunt Emma Hörenswertes auf. Einlass: 19 Uhr, Eintritt: 5 Euro. Auerstraße 51

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben