Stadtentwicklung

Wirtschaft fragt 1500 Bürger: Was halten Sie von Mülheim?

Eine Landmarke: das Aquarius in Styrum. Nun soll ein neues Leitbild zur Stadtentwicklung in Mülheim erstellt werden. Dazu werden 1500 Bürger befragt.

Eine Landmarke: das Aquarius in Styrum. Nun soll ein neues Leitbild zur Stadtentwicklung in Mülheim erstellt werden. Dazu werden 1500 Bürger befragt.

Foto: Andreas Köhring

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Mülheim. Was ist gut an Mülheim, was schlecht? Das Unternehmen GMS Dr. Jung GmbH Gesellschaft für Markt- und Sozialforschung aus Hamburg hat im Auftrag des Unternehmerverbandes Mülheimer Wirtschaftsvereinigung eine repräsentative Befragung der Bevölkerung als Grundlage für die Erstellung eines neuen Leitbildes zur Stadtentwicklung in Mülheim gestartet.

Bis Ende nächster Woche werden rund 1000 Mülheimer Bürger ab dem 15. Lebensjahr zu den Stärken und Schwächen der Stadt, den Eigenschaften der Stadt und ihrer Stadtteile sowie zu kulturellen, sportlichen und beruflichen Angeboten befragt. Parallel dazu werden ebenfalls in den nächsten Tagen rund 500 repräsentativ ausgewählte Bürger in den Städten und Kreisen rund um Mülheim im Auftrag der Mülheim & Business GmbH Wirtschaftsförderung darüber befragt, ob sie Mülheim kennen und was sie mit der Stadt verbinden.

Bürgermeister ruft Bürger zum Mitmachen auf

Oberbürgermeisterin Dagmar Mühlenfeld ruft alle Bürger zur Teilnahme an der telefonischen Befragung auf, wenn sie denn ausgewählt und angerufen werden sollten: „Bitte sagen Sie uns offen, ehrlich und vor allem aber konstruktiv Ihre Meinung über unsere Stadt, damit wir uns in den nächsten Jahren weiter verbessern können.“