Wer macht mit beim Umweltmarkt?

Am 10. Mai 2018 zu Christi Himmelfahrt ist es wieder soweit: „Fair Flair“, der Mülheimer Umweltmarkt für „Gutes aus der Region“, findet zum dritten Mal – parallel zum Fahrradfrühling – in den Ruhranlagen statt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Am 10. Mai 2018 zu Christi Himmelfahrt ist es wieder soweit: „Fair Flair“, der Mülheimer Umweltmarkt für „Gutes aus der Region“, findet zum dritten Mal – parallel zum Fahrradfrühling – in den Ruhranlagen statt.

Regionale, fair und ökologisch erzeugte Produkte sowie Unternehmen und Dienstleistungen stehen im Mittelpunkt. Die Veranstaltung will Händlern, Produzenten, Handwerkern, Vereinen, Initiativen oder Kreativschaffenden ein angenehmes Präsentationsumfeld und eine attraktive Werbeplattform bieten. Alle Aussteller erhalten einen kostenlosen Eintrag in den Grünen Seiten, dem ökologischen Einkaufsführer für Mülheim, sowie eine Präsenz auf der Homepage www.fairflair.de.

Die Themenschwerpunkte sind Ernährung, Grün und Garten, Freizeit und Naturerleben sowie Bauen und Handwerk. „Besonders großen Wert legen wir auf Erlebbarkeit“, so Ute Siemer von der Klimaschutzinitiative. „Den Besuchern bietet sich auf der Fair Flair nicht nur die Gelegenheit, ökologische Produkte zu entdecken. Sie sind aufgefordert, selbst aktiv zu werden und interaktive Angebote intensiv zu nutzen.

Mit dem zeitgleich stattfindenden Mülheimer Fahrradfrühling sind die Ruhranlagen laut Siemer an diesem Tag „Hotspot für einen nachhaltigen Lebensstil“.

Wer sich noch bis zum 17. Dezember 2017 verbindlich anmeldet, zahlt den Early-Bird-Preis (zum Beispiel 30 Euro für Initiativen, 150 Euro für Gastronomen). Alle Konditionen, Fristen und die Teilnahmevereinbarungen finden Sie auf www.klimazone-mh.de unter „Downloads“.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben