Soziales Engagement

Weihnachtliche Bescherung im Tierheim

Susanne Beierlorzer mit Otto, Lisa Beierlorzer mit Feebee und Sascha Massen mit Norman kam zur Bescherung im Tierheim.

Susanne Beierlorzer mit Otto, Lisa Beierlorzer mit Feebee und Sascha Massen mit Norman kam zur Bescherung im Tierheim.

Foto: Frank Oppitz

Mülheim.   Bescherung im Tierheim bringt viele Futterspenden ein. Etwas weniger Besucher als in den Vorjahren wagten bei dem winterlichen Wetter den Weg.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Alle Jahre wieder macht der Weihnachtsmann einen ganz besonderen Abstecher nach Mülheim: Nicht nur artige Kinder beschert er mit seinen Gaben, sondern auch die vierbeinigen Bewohner des Tierheims an der Horbeckstraße. Dort warten derzeit 13 Hunde, fünf Katzen, rund 25 Kleintiere und acht Vögel auf ein neues Zuhause.

Gestern nun, am Tag der – vorgezogenen – Bescherung, kamen Freunde und Förderer des Tierheims, um Schäferhund-Mischling Wotan, Rottweiler Bronko, die Zebrafinken Ivo und seine Freunde sowie Luna, Blacky und die vielen anderen Kaninchen zu beschenken. „Unser Anhänger ist bis obenhin voll mit Futterspenden“, freut sich Tierheim-Leiterin Marion Niederdorf. Dabei nutzen einige schenkende Tierfreunde schon die Tage vor der Tierbescherung, um Futter abzugeben. „Gestern waren nicht ganz so viele Besucher da wie sonst – bei den Wetterverhältnissen durchaus nachzuvollziehen“, sagt die Tierheimleiterin, doch: „Die Leute waren trotzdem gut gelaunt.“ Und immerhin waren bis zum Abend bereits trotzdem rund 2600 Euro an Geldspenden zusammengekommen, hinzu kommen weitere Beträge aus Sammeldosen, die erst noch ausgezählt werden müssen.

Mit Blick aufs neue Jahr sagt Marion Niederdorf: „Ich wünsche mir viele neue Interessenten, damit auch Hunde, die schon lange bei uns sind wie Wotan oder Benji ein Zuhause finden.“ Hundesenior Wotan, ein Schäferhund-Mischling, sitzt seit etwa vier Jahren im Tierheim, ist geschätzte 13 Jahre alt und unterliegt dem Maulkorb- und Leinenzwang. „Wenn er Vertrauen zu einem Menschen gefasst hat, ist er anhänglich und verschmust“, weiß die Tierheim-Leiterin. Genau wie der beigefarbene Mischling Benji, acht Jahre alt: Der Rüde kam nach einer Vermittlung zurück ins Tierheim, verhalte sich aber gegenüber Menschen, die er kennt, aufgeschlossen und freundlich. Die Vermittlung von zwei anderen Langzeitinsassen, der Kangals, stimme zuversichtlich. Und auch die gute Bilanz der Katzenvermittlung in den zurückliegenden Monaten zeigt dem Tierheim-Team laut Marion Niederdorf, dass die Bemühungen nicht umsonst sind: „Dadurch, dass unsere Ehrenamtlichen sich viel mit den schwierigen Katzen beschäftigen, die Zeit brauchen, um sich dem Menschen zu öffnen, haben viele Samtpfoten ein neues Zuhause gefunden“.

>>Kontakt zum Tierheim, Horbeckstraße 35: 37 22 11. Geöffnet montags, dienstags, donnerstags, freitags von 13 bis 16.30 Uhr und samstags von 11 bis 13 Uhr. Mittwochs, sonn- und feiertags geschlossen.

Vor Weihnachten werden Tiere nur noch bis einschließlich Dienstag vermittelt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben