Polizei

Gesprengter Geldautomat in Mülheim: 60.000 Euro Sachschaden

Der Geldautomat wurde total zerstört.

Der Geldautomat wurde total zerstört.

Foto: ANC News

Mülheim.  In Mülheim gab es in der Nacht zu Mittwoch eine Explosion. Bisher unbekannte Täter sprengten einen Geldautomaten. Polizei sucht auch Zeugen.

Bisher unbekannte Täter haben in der Nacht zu Mittwoch in der Innenstadt von Mülheim vermutlich unter der Anwendung von Gas einen Geldautomaten gesprengt. Laut Sparkassensprecher Frank Hötzel sind zwei von vier Geldkassetten gestohlen worden. Über die genaue Summe kann die Sparkasse nichts sagen.

„Der Automat sollte aber am Mittwoch befüllt werden, deswegen kann die Summe nicht so hoch sein“, sagt Hötzel. Der entstandene Gesamtschaden bei rund 60.000 Euro. Der Pavillon am Katholischen Krankenhaus, in dem der Automat steht, ist gemauert. Ob der Geldautomat dort wieder aufgebaut wird, ist noch nicht klar.

Fahndung der Polizei ist bislang erfolglos

Gleich mehrere Anrufer hatten die Polizei alarmiert, als es am späten Dienstagabend um 23.52 Uhr an der Kaiserstraße/Ecke Adolfstraße in der Mülheimer Altstadt plötzlich eine Explosion gab. „Zeugen konnten zwei Männer beobachten, die daraufhin in einem weißen Pkw flüchteten“, teilte die Polizei am Mittwoch mit.

Der Tatort sei unmittelbar nach dem Alarm weiträumig abgesperrt worden. „Streifenwagen fahndeten nach den Tatverdächtigen und dem Fluchtfahrzeug“. Die sofort eingeleitete Fahndung nach den Tätern blieb erfolglos, teilte die Polizei mit.

Zeugen beobachteten zwei Männer, die flüchteten

Da der Geldautomat in einem Pavillon untergebracht war, gab es keine Schäden an anderen Gebäuden, hieß es auf Anfrage bei der Polizei. Zudem wurde niemand verletzt. Im Februar war ein Geldautomat bei McDonalds in Saarn gesprengt worden. Die Sparkasse hat ihn erst vor Kurzem wieder in Betrieb genommen. „In jedem Jahr haben wir in Mülheim ein bis zwei Automatensprengungen“, sagt Sparkassen-Sprecher Hötzel.

Die Polizei hofft nun auf Zeugen, die rund um die Explosion Beobachtungen gemacht haben, die Hinweise auf die Täter liefern können.

Hinweise an die Polizei Essen/Mülheim unter der Telefonnummer 0201/829-0.

(dae/lh)

Leserkommentare (2) Kommentar schreiben