Theaterlandschaft

Theaterkollektiv residiert am Theater an der Ruhr

Your Love is Fire“ spielt im kriegszerrütteten Damaskus. Ein Szenenbild gibt es für die Inszenierung aber noch nicht.

Foto: Mohammed Badra

Your Love is Fire“ spielt im kriegszerrütteten Damaskus. Ein Szenenbild gibt es für die Inszenierung aber noch nicht. Foto: Mohammed Badra

Mülheim.   „Your Love is Fire“ ist die erste Produktion von „Ma’louba“. Nach der Uraufführung bei den Ruhrfestspielen geht’s nach Berlin und Edinburgh.

Ma’louba ist das arabische Wort für „auf dem Kopf stehen“, es ist aber auch der Name eines geschmackvollen syrischen Rezepts. Theaterfreunde werden sich diesen Namen merken müssen, denn so nennt sich ein bislang dreiköpfiges Kollektiv, das am Theater an der Ruhr residiert und gerade mit „Your Love is Fire“ sein erstes Stück entwickelt, das bei den Ruhrfestspielen in Recklinghausen am 16. Mai seine Uraufführung erlebt.

Bislang wurde es 25 Mal gebucht, unter anderem in Berlin, Edinburgh und Paris. Am Theater an der Ruhr ist die fertige Produktion, an der bislang in Paris gearbeitet wurde, am 19. Mai zu sehen.

Gastspiele an deutschen Theatern

Auch an deutschen Theatern und auch in der Region sind Gastspiele mit dem Stück und Nebenprojekten geplant. Dazu zählt auch die satirische, regierungskritische 30-teilige Kurzfilmserie „Top-Goon“ (Ober-Depp), die Rafat Alzakout unter dem Pseudonym Jameel Al Abiad produziert hat. Dafür wurden verkleidete Puppen zum Dreh im Libanon über die Grenze geschmuggelt.

Die Schauspielerin Amal Omaran (* 1969) zählte in Syrien zu den Theaterstars und ist auch dem Mülheimer Publikum durch ihr Gastspiel „Hak“ bekannt, das sie 2014 am Kumbaraci 50 in Istanbul entwickelte. Rolf Hemke, der am Theater an der Ruhr die Theaterlandschaften organisiert, kennt sie wie auch ihre Partner schon länger und war beeindruckt von einem anstrengenden Abend, an dem sie die Einsamkeit einer Frau spielte. Sie selbst ist nun etwas enttäuscht, in ihrer Arbeit auf die Themen Flucht und Krieg reduziert zu werden. Vor 2011 habe man sie anders, vielschichtiger wahrgenommen.

Titel erinnert an einen Schlager

Der Titel „Your Love is Fire“ spielt auf den gleichnamigen ägyptischen Schlager aus den 60er Jahren an, der die Sehnsucht nach vergangenen, scheinbar sicheren Zeiten verkörpert. Im Mittelpunkt des Stücks von Mudar Alhaggi stehen zwei befreundete Frauen im kriegszerrütten Damaskus, Hala und Rand, die voneinander Abschied nehmen wollen. Hala will nach Deutschland fliehen, Rand ist verzweifelt, die Liebe zu Khaldoun, einem Soldaten, den sie schon lange nicht mehr gesehen hat, bindet sie. Schwere Kämpfe ereignen sich in der Nacht, Khaldoun stößt dazu, die Handlung spitzt sich zu.

Da mischt sich der Autor selbst ein, wird Teil seines eigenen Stücks und diskutiert mit den von ihm geschaffenen Figuren sein Unvermögen, das Stück zu schreiben, seine Müdigkeit und Verlorenheit. Denn er schreibt das Stück in einem deutschen Flüchtlingsheim. Die Vermischung der fiktionalen mit der realen Ebene ist ein Kunstgriff, der von Luigi Pirandello über Woody Allen bis zu Wolfram Lotz genutzt wird.

Das Verbindende ist interessanter als das Trennende

Die Residenz des Kollektivs am Raffelberg ist nur möglich durch die Förderung des Landes NRW und der Bundeskulturstiftung. Für die Künstler ist so ein verlässlicher Rahmen wichtig. „So können wir uns auf die Kunst und das, was uns wichtig ist, konzentrieren“, sagt Mudar Alhaggi. Sie versuchen, Widersprüche aufzuspüren, die Menschen unterschiedlicher Kulturen verbinden. Das Verbindende erscheint ihnen interessanter als das Trennende. Rafat Alzakout betont: „Niemand ist vor Vorurteilen gefeit. Als vor einigen Jahren Flüchtlinge nach Syrien kamen, haben wir auch von den Fremden als das irakische Problem gesprochen.“

Sven Schlötcke sieht in der Arbeit ein Angebot an die Mülheimer, der fremden Kultur zu begegnen und mit den Künstlern in einen Dialog zu treten, um einen fruchtbaren Austausch zu führen. Die Autonomie des Kollektivs ist ihm wichtig. Was entsteht soll, ist vielgestaltig und gattungsübergreifend. Die organisatorische und personelle Unterstützung könnte dem Vorbild des Roma-Theaters Pralipe folgen, das zehn Jahre lang am Raffelberg angesiedelt war.

>>> VORGESCHMACK AUF DAS STÜCK

Einen Vorgeschmack auf das Stück „Your Love is Fire“ und andere Projekte von Ma’louba erhalten Interessierte bereits am kommenden Donnerstag, 27. April, um 19.30 Uhr beim Festival Theaterlandschaft Mittelmeer.

Das Festival-Programm im Netz: theater-an-der-ruhr.de;
Tickets: 599 01 88

Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik