Theater

Theater an der Ruhr: Helmut Schäfer zieht sich 2021 zurück

Helmut Schäfer, Mitbegründer des Theater an der Ruhr, zieht sich im Sommer 2021 aus der Geschäftsführung zurück. Er bleibt dem Haus als Dramaturg aber erhalten.

Helmut Schäfer, Mitbegründer des Theater an der Ruhr, zieht sich im Sommer 2021 aus der Geschäftsführung zurück. Er bleibt dem Haus als Dramaturg aber erhalten.

Foto: Christoph Wojtyczka / FUNKE Foto Services

Mülheim.  Helmut Schäfer verlängert seinen Vertrag als Geschäftsführer bei der Theater an der Ruhr gGmbH nicht über Sommer 2021 hinaus.

2011 zog sich Roberto Ciulli aus der Geschäftsführung des Theater an der Ruhr zurück, am 31. Juli 2021 endet der Vertrag des anderen Gründers des Theaters, Helmut Schäfer.

Gemäß der – vor einigen Jahren erstellten – längerfristigen Planung wird Schäfer diesen Vertrag auch nicht verlängern, das teilte man gestern in der Aufsichtsratsitzung des Theaters mit. Die Entscheidung sei in Absprache mit der Vorsitzenden des Aufsichtsrats, Margarete Wietelmann, der Beteiligungsholding Mülheim und dem Kulturdezernat erfolgt.

Dem Theater an der Ruhr wird Helmut Schäfer jedoch als Dramaturg weiterhin zur Verfügung stehen. Sven Schlötcke ist ab der Spielzeit 2021/22 dann aber alleiniger Geschäftsführer der Theater an der Ruhr gGmbH.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben