Adventsaktion

Tannenbäume für Mülheims Altstadt: Wer möchte sie schmücken?

Einen Adventsmarkt wird es 2020 in der Mülheimer Altstadt nicht geben. Aber  wenigstens sollen hübsch geschmückte Bäume etwas vorweihnachtliche Stimmung verbreiten.

Einen Adventsmarkt wird es 2020 in der Mülheimer Altstadt nicht geben. Aber wenigstens sollen hübsch geschmückte Bäume etwas vorweihnachtliche Stimmung verbreiten.

Foto: Michael Dahlke / FUNKE Foto Services

Mülheim.  Auf ihren Adventsmarkt müssen die Mülheimer im Corona-Jahr leider verzichten. Nun werden Kreative gesucht, die die Altstadt zum Leuchten bringen.

Schon vor einem Monat wurde der Adventsmarkt in der Mülheim Altstadt abgesagt - „schweren Herzens“, wie Organisator Rolf Schulze vom Verein Pro Altstadt absolut glaubwürdig erklärte. Dennoch tut sich gerade etwas in Mülheims historischen Gassen. Die Baum-Tradition will man trotz Corona nicht sterben lassen.

Mülheimer Altstadt soll zum adventlichen Tannenwald werden

Aus dem Sauerland wurden 200 Nordmanntannen angeliefert und auch schon aufgestellt. Dabei geholfen haben Jugendliche der Gustav-Heinemann-Gesamtschule. „Die komplette Altstadt soll zum Tannenwald werden“, sagt Rolf Schulze, und am 27. November, wenn unter normalen Umständen der Adventsmarkt eröffnen würde, soll dieser Wald vorweihnachtlich strahlen.

Dazu sind 107 Tannen nummeriert worden. Wer möchte, kann sich eine aussuchen, sie dekorieren und mit einem Namensschild versehen. Auch Anwohner aus der Altstadt und Kita-Kinder werden Bäume mit selbstgebastelten Kleinigkeiten schmücken. „Bisher haben wir 20 Meldungen“, berichtet Schulze, darunter sind auch Aktive, die sonst immer einen Stand auf dem Adventsmarkt hatten.

Gegen Spenden ab zehn Euro kann man Bäume reservieren - Geld geht an Schulen

Ab Freitag vor dem ersten Advent werden dann täglich vom Nachmittag bis in den späten Abend die Lichterketten eingeschaltet. „Wir wollen ein Zeichen setzen“, so Rolf Schulze, „auch wenn wir in diesem Jahr ausgebremst werden, laden wir zu einer adventlichen Altstadtrunde ein.“

Nach dem dritten Adventssonntag sollen die Tannenbäume umziehen in warme Wohnzimmer oder private Gärten: Gegen eine Spende von mindestens zehn Euro pro Stück kann man sie erwerben, Reservierungslisten liegen ab 27. November aus in der Pizzeria Carmelo am Hagdorn 17. Über das Geld können sich am Ende die Martin-von-Tours- und die Gustav-Heinemann-Schule freuen. Nähere Infos gibt es bei Rolf Schulze unter 0163-2147081.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben