Freizeit

Sperlichs Riesenspielpark noch bis Ferienende am Flughafen

Sperlichs Riesenspielpark gastiert in den Ferien am Flughafen: Raffaele Noia und sein Sohn Nico (6)

Foto: Michael Dahlke

Sperlichs Riesenspielpark gastiert in den Ferien am Flughafen: Raffaele Noia und sein Sohn Nico (6) Foto: Michael Dahlke

Mülheim.   Sperlichs Riesenspielpark bietet in den Sommerferien Erwachsenen an, am Flughafen Essen-Mülheim mit ihren Kindern Hüpfburgen und mehr zu erobern.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Hüpfburgen bis hin zu Kletterangeboten, so weit das Auge reicht: Sperlichs Riesenspielpark bietet Erwachsenen die Möglichkeit, mit ihren Kindern die verschieden Attraktionen zu erobern, und zwar die ganzen Sommerferien lang.

Besonders beliebt ist die acht Meter große Hüpfburg „Piratenschiff“, auf die Kinder mit ihren Eltern drauf dürfen. „Es ist ein Höhepunkt für die Kinder und die Erwachsenen haben auch etwas davon“, erklärt Diana Sperlich, die zusammen mit ihrem Mann und ihren vier Kindern den Park leitet.

Familie reist mit ihrem Spielpark seit zwei Jahren herum

Seit zwei Jahren reist die Familie Sperlich durch Städte wie Düsseldorf oder Essen und baut in den Sommerferien diverse Attraktionen auf. Zurzeit hat sie ihren Standort am Flughafen Essen/Mülheim – und wird reichlich besucht.

Extra für Mülheim haben die Sperlichs die Attraktion „Ninja Warrior“ anfertigen lassen, auf der die Besucher gegeneinander Rennen veranstalten können. Sehr beliebt bei dem warmen Wetter ist die große Wasserrutsche, auf der man sich zwischendurch abkühlen kann. Für die jüngeren Kinder gibt es den Kleinkinder-Bereich mit Hello-Kitty-Rutsche und vielem mehr.

Ungefähr 150 bis 200 Besucher an Werktagen

Ungefähr 150 bis 200 Besucher kommen unter der Woche in den Spielpark. Am Wochenende können es auch mal mehr werden, je nachdem, wie das Wetter mitspielt.

Unter den Besuchern ist auch der sechsjährige Nico, der am Freitag mit seinem Vater Raffaele Noia (34) zum ersten Mal den Park besucht. „Es ist nicht unser erster Park, aber wir sind von diesem hier echt positiv überrascht. Er ist sehr sauber und außerdem ist überall Wiese statt Asphalt.“, erzählt der 34-Jährige. Als er seinen Sohn fragt, was ihm am meisten gefällt, antwortet der sechsjährige und lächelt: „Hüpfen“. Raffaele Noia sitzt nicht nur daneben und guckt zu: „Ich geh immer mit drauf und mache schon mit. Wir beide genießen einfach etwas die Zeit zusammen.“

Stempel gilt für den ganzen Tag

Die Zeit im Park genießen können Besucher den ganzen Tag. „Man bekommt einen Stempel am Eingang und kann damit auch den Park verlassen und später am Tag jederzeit wiederkommen. Schließlich halten es einige Kinder nicht den ganzen Tag im Park aus“, erklärt Sperlich.

Dennoch haben die Besucher, sowohl Groß als auch Klein, viel Spaß im Park. „Es kommen viele Besucher aus dem vergangenen Jahr. Die kennen sich hier schon mittlerweile sehr gut aus“, sagt Diana Sperlich. „Außerdem fragen die Leute beim Verlassen des Parkes, ob wir nächstes Jahr wiederkommen. Das freut uns natürlich, weil wir versuchen, unser Bestes zu geben.“

20 bis 25 Mitarbeiter helfen beim Aufbau

Die Idee, einen Spielpark zu eröffnen, hatte die Familie vor einigen Jahren: „Wir haben uns gedacht, einen Hüpfpark im Freien gibt es nicht oft. Meistens findet so etwas ja in Hallen statt. Und dann dachten wir uns, es wäre eine tolle Idee, den Park zu eröffnen. Außerdem ist es gut, dass die Kinder den ganzen Tag an der frischen Luft sein können. Vor allem bei diesem Wetter“, erklärt die Besitzerin. „Die Hitze hat uns zwar schon zu schaffen gemacht, da viele Besucher lieber zu Hause bleiben. Trotzdem sind wir alles in allem sehr zufrieden.“

Neben 20 bis 25 Mitarbeitern, die täglich dafür sorgen, dass die Hüpfburgen alle pünktlich aufgebaut sind, helfen auch die vier Kinder der Besitzer mit. „Die Kinder arbeiten fleißig und helfen, wo sie können. Darauf sind wir ganz stolz. Dafür dürfen sie den ganzen Tag lang hüpfen, wo sie wollen.“, erzählt Sperlich weiter.

Das nächste Ziel der Familie liegt in Wuppertal. Die Sperlichs haben vor, den Riesenspielpark noch weitere Jahre anzubieten.

>> FÜR KINDER AB EINEM JAHR

Der Spielpark ist noch bis Sonntag, 26. August, geöffnet

Die Öffnungszeiten sind an Wochentagen von 12 bis 19 Uhr und an Wochenenden von 11 bis 19 Uhr.

Für Kinder beträgt der Eintritt 7 Euro, für Erwachsene 3 Euro.

Der Park befindet sich auf dem Platz am Flughafen Essen-Mülheim, Zeppelinstraße/Brunshof­straße.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (1) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik