Schülerfirma verkauft Deko aus Paletten

Altstadt.   „DekOPaletten“ heißt die neue Schülerfirma des Wirtschaftskurses der Otto-Pankok-Schule, die im Rahmen eines Junior-Projektes des Instituts der deutschen Wirtschaft in Köln entstanden ist.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

„DekOPaletten“ heißt die neue Schülerfirma des Wirtschaftskurses der Otto-Pankok-Schule, die im Rahmen eines Junior-Projektes des Instituts der deutschen Wirtschaft in Köln entstanden ist.

Die Geschäftsidee der Firma besteht darin, aus alten Europaletten und anderen Holzgegenständen Deko herzustellen. Das Projekt am Otto-Pankok-Gymnasium ist im Rahmen des Differenzierungskurses im Fach Wirtschaft in der neunten Klasse angesiedelt und wird in diesem Jahr zum zweiten Mal durchgeführt. Den Firmen-Vorstand übernehmen die Schüler selbst: Tim Jehles und Judith Blessing füllen diese Position aus. Abteilungsleiter sind Anosha Arshad (Verwaltung), Jana Stüllgens (Finanzen), Lasse Lautenschläger (Technik) und Nina Klimczak (Marketing).

Der Vorstand sieht der Zukunft der Firma optimistisch entgegen: „Unsere Schülerfirma birgt das Potenzial, ein erfolgreiches Unternehmen darzustellen. Bei der Produktion von Möbeln und Dekorationen geben wir uns die größte Mühe und versuchen die Preise dabei möglichst gering zu halten.“

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben