Schwarzfahrer

Ruhrbahn kontrolliert Tickets in Mülheim: 33 ohne Fahrschein

Ticket-Kontrollen fanden am Mülheimer U-Bahnhof Heißen Kirche statt.

Ticket-Kontrollen fanden am Mülheimer U-Bahnhof Heißen Kirche statt.

Foto: Oliver T. Mueller

Mülheim.   Die Ruhrbahn kontrollierte am U-Bahnhof Mülheim Heißen 1716 Fahrgäste der Linie U 18. 33 Personen hatten kein gültiges Ticket dabei.

Die Ruhrbahn kontrollierte am Mittwoch die Tickets der Fahrgäste an der U-Bahn-Haltestelle Heißen Kirche, überprüft wurden laut Sprecher Jens Kloth insgesamt 1716 Fahrgäste der Linie U 18.

Dabei wurden 33 Fahrgäste ohne gültiges Ticket angetroffen, was einer Quote von 1,92 Prozent entspricht. Die Polizei stellte die Personalien von 17 Fahrgästen fest, die sich nicht ausweisen konnten. Unterstützt wurden die Ruhrbahn-Ticketprüfer von den Kräften einer Sicherheitsfirma.

Kontrollen am U-Bahnhof Heißen von 9 bis 15 Uhr

Die Kontrollen am U-Bahnhof Heißen-Kirche dauerten von 9 bis 15 Uhr, kontrolliert wurden alle Fahrgäste beim Aussteigen. Normalerweise sei in diesem Zeitraum mit 500 bis 700 Fahrgästen mehr zu rechnen, sagte Ruhrbahn-Sprecher Jens Kloth. Doch vermutlich seien wegen des Sturmtiefs am Mittwoch insgesamt weniger Fahrgäste unterwegs gewesen.

Schwerpunktkontrollen wie diese dienen laut der Ruhrbahn dem Zweck zu zeigen, dass es immer noch viele Fahrgäste gibt, die sich die Beförderung erschleichen und somit der Öffentlichkeit und insbesondere denjenigen schaden, die für ihre Tickets bezahlen.

Bei Schwerpunktkontrollen sind nicht nur Ticketprüfer der Ruhrbahn im Einsatz, die wiederum unterstützt werden von der Polizei. Beauftragt wird zusätzlich noch ein Sicherheitsdienst.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben