Feuerwehr

Notlandung am Mülheimer Flughafen gemeldet

Die Feuerwehr muss am Wochenende zu zwei Einsätzen ausrücken.

Die Feuerwehr muss am Wochenende zu zwei Einsätzen ausrücken.

Foto: WP Michael Kleinrensing

Mülheim.   Der Einsatz hörte sich spektakulär an: Ein Flugzeug müsse notlanden, erfuhr die Leitstelle der Mülheimer Feuerwehr am Samstagvormittag. Sofort setzten sich mehrere Fahrzeuge in Bewegung. Doch die Sache ging glimpflicher aus, als zunächst angenommen.

Aufregung in der Morgenstunde: Über eine vermutliche Notlandung eines Kleinflugzeuges auf dem Flughafen Essen/Mülheim wurde die Feuerwehr am Samstag früh gegen 9.47 Uhr informiert: Das Flugzeug habe Probleme mit dem Triebwerk, hieß es. Die Leitstelle entsandte umgehend einen Löschzug der Wache Heißen sowie ein Tanklöschfahrzeug und ein Einsatzleitfahrzeug der Wache Broich – und natürlich den Rettungsdienst. Vor Ort stellte sich allerdings zum Glück rasch heraus, dass das Flugzeug kurz zuvor sicher gelandet war und die Piloten unverletzt geblieben waren.

Baum in Ruhr gestürzt

Noch während der Rückfahrt zur Wache kam der nächsten Einsatz rein und ein Fahrzeug der Wache Broich musste ausrücken zur Mendener Brücke. Die Einsatzkräfte stellten fest, dass ein etwa 25 Meter großer Baum entwurzelt und in die Ruhr gestürzt war. Zur Absicherung kamen – nach Absprache mit der Wasserschutzpolizei – ein weiteres Fahrzeug und das Rettungsboot der Feuerwehr Mülheim hinzu. Die Bootsbesatzung markierte den Gefahrenbereich mit Fahnen und Lampen. Die Fahrrinne für den Schiffsverkehr war nicht betroffen.

Leserkommentare (3) Kommentar schreiben