Versorgung im Notfall

Notfall an den Feiertagen: Wo man in Mülheim Hilfe bekommt

Bei lebensbedrohlichen Notfällen ist der Rettungswagen zu rufen.

Bei lebensbedrohlichen Notfällen ist der Rettungswagen zu rufen.

Foto: Oliver Müller / FUNKE Foto Services

Mülheim.  Nicht nur an den Weihnachtstagen ist in Mülheim für medizinische Hilfe im Notfall gesorgt. Die Apotheken sind rund um die Uhr erreichbar.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Vor den Weihnachtsfeiertagen informieren die Mülheimer Apotheken über die Notfallversorgung. Nicht nur die Apotheker stehen an 365 Tagen rund um die Uhr für die medizinische Versorgung vor Ort zur Verfügung.

Bei gesundheitlichen Beschwerden außerhalb der normalen Öffnungszeiten von Arztpraxen und Apotheken gibt es drei Säulen, so Nikola Hofer-Hebeda, Pressesprecherin der Apotheker in Mülheim. Bei lebensbedrohlichen Fällen sind der Notarzt und die Notfallaufnahme der Krankenhäuser die ersten Anlaufstellen. Bei starken Brustschmerzen mit Herzbeschwerden, Verdacht auf einen Schlaganfall oder schweren Verletzungen ist schnellstmöglich Hilfe über die Notruf-Nummer 112 zu holen. Die zweite Säule ist der ärztliche Bereitschaftsdienst bei Krankheiten oder Beschwerden, deren Behandlung nicht bis zum nächsten Tag warten kann, zum Beispiel Brechdurchfall, Fieber und akute Bauchschmerzen. Die ärztlichen Bereitschaftsdienste erreicht man unter der Telefonnummer 116117.

Notdienst der Apotheken kann bei allen leichteren Erkrankungen helfen

Der Notdienst der Apotheken vor Ort kann bei allen leichteren Erkrankungen und Beschwerden aufgesucht werden. „Die durch den Notdienst der Vor-Ort-Apotheken gewährleistete Selbstbehandlung ist eine gute Möglichkeit, dem Patienten schneller zu helfen und gleichzeitig die ärztlichen Notdienste zu entlasten“, betont Nikola Hofer-Hebeda. „Zur korrekten Beratung in der Apotheke gehört im Zweifel auch das Anraten eines sofortigen Arztbesuches.“

Über 60 Prozent der Patientenkontakte im Notdienst der Apotheke finden dabei heute schon ohne vorherigen Arztbesuch statt, so Hofer-Hebeda. „Die nächste Notdienst-Apotheke lässt sich per Kurzwahl 22 8 33 von jedem Handy (69 Cent/Minute) oder unter der kostenlosen Rufnummer 0800 00 22 8 33 aus dem deutschen Festnetz finden.“ Auch eine SMS mit dem Inhalt „apo“ an die Nummer 22 8 33 (69 Cent/SMS) führe zum gewünschten Ergebnis. Unter www.apothekennotdienst-nrw.de und www.aponet.de steht die Notdienstsuche auf der Startseite zur Verfügung.

Die Dienstbereitschaft der jeweiligen Notdienst-Apotheken dauert grundsätzlich 24 Stunden. Immer von 9 Uhr morgens bis 9 Uhr am Folgetag.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben