Gesundheit

Nordic Walking-Gruppe in Mülheim für alle Krebspatientinnen

Die Übungsleiter Werner Becker (2.v.l.) und Joachim Singendonk mit (v.l.) Claudia, Siglinde, Karin und Andrea, die sich am heißen Montagnachmittag auf den 90-minütigen Rundkurs begeben haben. Foto:

Die Übungsleiter Werner Becker (2.v.l.) und Joachim Singendonk mit (v.l.) Claudia, Siglinde, Karin und Andrea, die sich am heißen Montagnachmittag auf den 90-minütigen Rundkurs begeben haben. Foto:

Foto: Martin Möller / Funke Foto Services

Mülheim.  Die Mülheimer Nordic Walking-Gruppe am Evangelischen Krankenhaus ist nicht mehr nur für Brustkrebspatientinnen. Die Gruppe bleibt aber weiblich.

Regelmäßige Bewegung senkt nicht nur das Risiko einer Krebserkrankung, Sport und Bewegung können auch die Nebenwirkungen einer Behandlung lindern. Zudem hilft es auch der Psyche, sich mit anderen gemeinsam zu bewegen. Ein Konzept, das die Nordic Walking-Gruppe für Brustkrebspatientinnen am Evangelischen Krankenhaus Mülheim seit drei Jahren verfolgt, die sich Montagsnachmittags regelmäßig trifft. Ab sofort ist die Gruppe für alle weiblichen Patienten offen, die an einer Tumorerkrankung leiden.

Ein niederschwelliges Angebot für Mülheimer Patientinnen

Krankenschwester Beate Menne, die sich als Breast Care Nurse um Brustkrebspatientinnen am EKM kümmert, hat die

Nordic Walking-Gruppe für das BrustZentrum Mülheim/Oberhausen in Kooperation mit dem Mülheimer Sport Bund vor drei Jahren als niederschwelliges Angebot ins Leben gerufen. Die teilnehmenden Frauen müssen bequeme Schuhe und Kleidung sowie Motivation mitbringen, die Walking-Stöcke werden vom EKM gestellt. Zwei ausgebildete Übungsleiter vom Sauerländischen Gebirgsverein, Werner Becker und Joachim Singedonk, leiten die Frauen fachlich an, gehen nach dem Aufwärmprogramm auf landschaftlich schöne Laufstrecken an der Ruhr. Zwei Übungsleiter haben den Vorteil, erklärt Beate Menne, dass die Gruppe aufgeteilt werden kann, wenn der aktuelle Gesundheitszustand einiger Teilnehmerinnen vielleicht mal nur eine abgespeckte Laufstrecke erlaubt.

Fachliche Anleitung beim Laufen ist wichtig

Die fachliche Anleitung sei wichtig, so Dr. Heinz-Jochen Gassel, damit sich durch falsche Bewegungsabläufe nicht noch andere gesundheitliche Probleme, etwa an den Gelenken, auftun. „Man sollt es schon regelmäßig machen“, rät Dr. Andrea Schmidt, die Chefärztin der Mülheimer Frauenklinik. „Man kann aber auch erst einmal schauen: Ist das überhaupt was für mich?“ Dr. Jan Schroeder, der am EKM die Onkologie leitet, empfiehlt Bewegung nicht nur, um einen Rückfall zu vermeiden, sondern auch präventiv, und verweist auf Studien: „Alle, die sich regelmäßig bewegen, leben länger.“

Die Frauen der Nordic Walking-Gruppe treffen sich montags von 14.30 bis 16 Uhr. Fragen dazu und Anmeldungen von Interessierten nimmt ab sofort Beate Menne (oder Heike Janz) unter 0208 - 309-4184 oder unter der E-Mail beate.menne@evkmh.de entgegen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben