Kino

Nach Technik-Defekt: Kino Rio in Mülheim öffnet wieder

Das Rio Filmtheater am Synagogenplatz in Mülheim macht am 17. Oktober wieder auf.

Das Rio Filmtheater am Synagogenplatz in Mülheim macht am 17. Oktober wieder auf.

Foto: Fabian Strauch / WAZ FotoPool

Mülheim.  Das Kino Rio im Mülheimer Medienhaus wird am 17. Oktober wieder den Betrieb aufnehmen. Bis dahin soll die defekte Technik repariert sein.

Das Kino Rio am Synagogenplatz wird am 17. Oktober wieder seine Türen öffnen. So kündigen es die Betreiber, die Essener Filmkunsttheater, jetzt in ihrer Programmvorschau an. Die defekte Technik soll bis dahin repariert sein, teilt Frank Baudy, Leiter des Mülheimer Kulturbetriebes, mit.

Die Instandsetzung der technischen Anlage habe sich etwas verzögert, weil städtischerseits erst „die Frage der Finanzierung geklärt werden musste“. „Wir sind gegenüber dem Betreiber vertraglich verpflichtet, ein spielfertiges Kino zur Verfügung zu stellen – und der Ausfall der Technik kam für uns recht überraschend. Wir mussten erst prüfen, wie wir das Geld für die Reparatur aufbringen können“, so Baudy.

Stadt muss spielfertiges Kino zur Verfügung stellen

Rund 50.000 Euro soll die Wiederherstellung kosten, die an anderer Stelle im Kulturetat abgezweigt werden müssen. Zugute kommt dem Kulturbetrieb, dass die Essener Filmkunsttheater ermöglicht haben, dass ein Zuschuss der Filmstiftung NRW mitgenutzt werden kann.

Das Kino ist wegen der technischen Probleme seit Ende August nicht mehr im Betrieb. Es ist das einzige Programmkino in Mülheim, hat 80 Plätze und wurde vor fast genau zehn Jahren eröffnet.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben