Bands aus Mülheim

Mülheimer gewinnen Auftritt beim Festival „Essen Original“

Der Sänger Denis K. (Cincio) und der Rapper Florian S. (Effektiv) arbeiten derzeit oft im kleinen Tonstudio in Mülheim. Die beiden haben die Teilnahme an der Veranstaltung „Essen Original" gewonnen.

Der Sänger Denis K. (Cincio) und der Rapper Florian S. (Effektiv) arbeiten derzeit oft im kleinen Tonstudio in Mülheim. Die beiden haben die Teilnahme an der Veranstaltung „Essen Original" gewonnen.

Foto: Martin Möller / FUNKE Foto Services

Mülheim.  Das Mülheimer Duo Effektiv & Cincio mixt Rap und Pop. Im September treten die Musiker auf der großen Bühne beim Festival „Essen Original“ auf.

Gegensätze ziehen sich an. Ob diese alte Weisheit stimmt? Man weiß es nicht. Bei Florian Schmidt alias Effektiv und Denis Kucza (Künstlername: Cincio) trifft sie jedenfalls zu. Der Rapper und der Balladensänger haben sich irgendwie gefunden – und schon eine Menge Songs zusammen gemacht.

Musiker ergänzen sich gegenseitig

„Wir ergänzen uns gegenseitig“, sagen die Musiker, die beide einmal die Gustav-Heinemann-Schule besucht haben, sich damals aber noch gar nicht kannten. Ein Album haben sie schon herausgebracht, verschiedene kleinere Auftritte absolviert - etwa beim Jugendfestival „Kray or die“. Jetzt steht ein größerer Gig bevor. Denn Effektiv & Cincio haben im letzten Jahr beim Festival „Essen Original“ einen Auftritt auf großer Bühne gewonnen. Und das kam so:

„Bei ,Essen Original 2018’ durften wir auf der kleinen Bühne, der Young Stage, 20 Minuten lang spielen. Unsere Musik kam gut an. Beim anschließenden Online-Voting haben wir über 4000 Stimmen erhalten und den ersten Platz belegt“, berichtet das Duo. Der Preis: Ein 30-minütiger Auftritt auf der Hauptbühne auf dem Kennedyplatz in diesem Sommer. „Da werden wir wahrscheinlich vor mehreren Tausend Leuten spielen, wir wollen Songs aus unserer aktuellen CD vorstellen, aber auch zwei von unserem neuen Album, das 2020 rauskommen soll“, kündigt Cincio an.

Arbeit an einem neuem Album

Die Musik der beiden gebürtigen Mülheimer ist „gänzlich selbst gemacht“. „Jeder schreibt seinen Part erstmal alleine und dann versuchen wir, es irgendwie zusammenzubringen“, berichtet Effektiv. Der 31-Jährige, gelernter Dreher, rappt seit acht Jahren. Allerdings etwas anders als viele Kollegen, die derzeit in den Charts vertreten sind. Gangsta-Rap ist gar nicht sein Ding. „Ich möchte mit intelligenten Texten zum Nachdenken anregen, die Zuhörer zum Wesentlichen zurückführen“, sagt Florian Schmidt. Er mag es, mit Worten zu jonglieren, Texte zu kreieren. Gibt es Vorbilder? „Zum Beispiel Madchild und Token“, sagt er ganz spontan.

Cincio, der 29-jährige gelernte Erzieher, hat sich dagegen der Popmusik, „dem Melodiösen“ verschrieben, spielt seit 11 Jahren Akustikgitarre, singt mit weicher Stimme am liebsten gefühlvolle Lieder. Denis Kucza hört selber gerne James Blunt, Nirvana, Gentlemen und „natürlich auch Ed Sheeran“. Der hat ja auch schon mit einem Rapper, Weltstar Eminem, zusammengearbeitet.

Songs im Wild West- oder auch Reggae-Modus

Im kleinen Tonstudio ihres Freundes Bastian Mikoschek sind Effektiv & Cincio jetzt oft zu finden. Sie produzieren eine neue CD, ihre Stimmen passen richtig gut zueinander. Ihr Rap-Pop ist nicht eindimensional, er hat verschiedene Noten. Es gibt in ihrem Repertoire zum Beispiel Songs mit Wild West-Einschlag oder auch im Reggae-Modus. „Unsere Palette ist da recht breit“, sagen die beiden Freunde.

Ihr Traum ist es, irgendwann hauptberuflich Musik zu machen. Was, wie sie wissen, nicht ganz einfach ist. „Gefühlt rappt heute jeder Zweite, die Konkurrenz ist riesig“, sagt Effektiv. Cincio ist zuversichtlich: „Mit viel Arbeit wird es klappen. Beim einer Karriere sind fünf Prozent Talent, aber 95 Prozent Fleiß.“ Nahziel des Duos ist es, immer öfter Konzerte zu geben – auch in Mülheim, wo sie noch weniger bekannt sind als in Essen. Die Jungs wollen sich in Sachen Eigenwerbung noch mehr ins Zeug legen – und freuen sich „über jede Anfrage“.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben