Solidarität

Mülheimer Freilichtbühne: Solidaritätskonzert für 4330-Laden

Rettungsschirm für 4330? Die Regler und Art Obscura geben ein Benefizkonzert, um den Inhaber Jörn Gedig zu unterstützen. Zu Gast ist Kabarettist Matthias Reuter.

Rettungsschirm für 4330? Die Regler und Art Obscura geben ein Benefizkonzert, um den Inhaber Jörn Gedig zu unterstützen. Zu Gast ist Kabarettist Matthias Reuter.

Foto: Martin Möller / FUNKE Foto Services

Mülheim.  Mit einem Solidaritätskonzert wollen die Regler und Art Obscura den in Schieflage geratenen Mülheimer Laden 4330 unterstützen. Naht die Rettung?

Solidarität zeigen die Regler-Leute mit dem in Schieflage geratenen Laden 4330 und seinem Inhaber Jörg Gedig. Am Samstag, 17. Oktober, haben sie gemeinsam mit dem Verein Art Obscura kurzfristig ein Solidaritätskonzert auf die Beine gestellt. Spezialgast auf der Freilichtbühne ist der Kabarettist Matthias Reuter.

Für den Regler-Vorsitzenden Hans-Uwe Koch ist es nun Zeit, etwas zurückzugeben: „Wir stehen als Kulturschaffende für ein solidarisches Netzwerk ein. Und wir haben während unserer schwierigen Zeit im Frühjahr auch viel Solidarität von 4330 durch die Unterstützer-T-Shirts erfahren.“

Regler hoffen erneut auf ,ausverkaufte’ Freilichtbühne

Kabarettist Matthias Reuter war auf Anfrage sofort bereit, erneut aufzutreten. „Ein Glücksfall“, ist auch Peter Schüttler von den Reglern überzeugt, denn Reuters Auftritt noch vor wenigen Wochen war bis auf den letzten unter Corona-Bedingungen möglichen Platz belegt. Jetzt hoffen die Freilichtbühnen-Macher wieder auf, viele Zuschauer, die den Hut zur Unterstützung des 4330-Geschäfts an der Wallstraße füllen.

Los geht es am Samstag um 18 Uhr, Einlass ist bereits um 17 Uhr. Eine Anmeldung per E-Mail ist notwendig: info@regler-produktion.de. Im Betreff muss „Solidaritätskonzert 4330 Mülheim“ angegeben werden sowie Name, Anschrift, Telefonnummer und Mailadresse. Es gilt: „Wer zuerst kommt, mahlt zuerst.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben