Kirche

Mülheim: So wollen die Katholiken trotz Corona Ostern feiern

Der Mülheimer Stadtdechant Michael Janßen (re.) und Pfarrer Christian Böckmann sind momentan auch als Telefonseelsorger sehr gefragt.

Der Mülheimer Stadtdechant Michael Janßen (re.) und Pfarrer Christian Böckmann sind momentan auch als Telefonseelsorger sehr gefragt.

Foto: Martin Möller / FUNKE Foto Services

Mülheim.  Die Mülheimer Kirchengemeinden bereiten sich vor auf ein Osterfest unter erschwerten Bedingungen. Es gibt aber auch gute Nachrichten.

Auch in Corona-Zeiten soll Ostern liturgisch gefeiert werden. Das versichern die beiden katholischen Pfarrer Michael Janßen (St. Mariae Geburt) und Christian Böckmann im Gespräch mit dieser Redaktion.

In allen drei Mülheimer Pfarreien sollen kleine Osterkerzen an alle Haushalte der Gemeinde verteilt werden. Nicht nur zur Osternacht am 11./12. April, sondern auch zum Palmsonntag (5. April) sowie zum Gründonnerstag (9. April) und Karfreitag (10. April) werden Böckmann und Janßen Video- und Audio-Botschaften an die Gläubigen richten. „Am Palmsonntag möchte ich mich ganz besonders an die Kommunionkinder wenden und an alle Kinder, deren Erstkommunion in diesem Jahr leider verschoben werden muss“, kündigt Janßen an.

Video-Botschaft besonders für Kommunionkinder

Außerdem wird er am Palmsonntag in St. Mariae Geburt symbolisch Buchsbaumzweige segnen, die normalerweise in den Kirchen verteilt werden. „Diesmal segne ich die Buchsbaumzweige stellvertretend für die Zweige, die die Gemeindemitglieder bei sich zuhause aufgestellt haben“, erklärt Janßen.

Sein Amtsbruder Böckmann weist darauf hin, „dass auch die elementaren Bestandteile der Osternacht-Liturgie als Video ins Internet gestellt werden“. Dazu gehören das symbolische Entflammen eines kleinen Osterfeuers in einer Schale, an dem dann die Osterkerzen der Pfarr- und Gemeindekirchen entzündet werden. Anschließend werden die Kantoren das „Lob der Osterkerze“ anstimmen, die die Auferstehung Jesu symbolisiert.

Osterpredigt der Gemeindepfarrer im Internet

Neben diesem liturgischen Ostervideo werden die Pfarrgemeinden in der Osternacht ein weiteres Video mit der Osterpredigt ihrer Pfarrer auf die Internetseiten der Gemeinden und der Stadtkirche stellen. Alle anderen Audio- und Videobotschaften werden jeweils am Vorabend des Festtags veröffentlicht.

Stadtdechant Janßen bedauert, dass es diesmal auf dem Kirchenhügel kein ökumenisches Osterfeuer geben wird. Stattdessen werden in der Osternacht um 24 Uhr alle Glocken der Petri- und der Marienkirche festlich die Auferstehung Christi verkünden. Darüber hinaus werden die katholischen und evangelischen Gemeinden am Ostersonntag ein gemeinsames festliches Glockengeläut anstimmen, dessen genauer Zeitpunkt aber noch nicht feststeht.

Ökumenisches Sorgentelefon

Das ökumenische Abendgebet und Abendgeläut, zu dem die christlichen Kirchen der Stadt täglich um 19.30 Uhr einladen, hat sich aus Sicht der beiden katholischen Pfarrer ebenso bewährt wie das unter der Rufnummer 0208-77861638 geschaltete Sorgentelefon, das täglich von 8 bis 16 Uhr erreichbar ist.

Darüber hinaus weisen Böckmann und Janßen darauf hin, dass auch die für den Publikumsverkehr geschlossenen Pfarrbüros von St. Mariae Geburt (0208-32525), St. Mariä Himmelfahrt (0208-481122) und St. Barbara (0208-71313) für Rat- und Hilfesuchende weiterhin erreichbar sind und bei Bedarf auch zurückrufen. Die Internet-Angebote der katholischen Kirche in Mülheim finden Interessierte auf www.katholische-kirche-muelheim.de. Die Angebote des Evangelischen Kirchenkreises An der Ruhr findet man online auf www.kirche-muelheim.de.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben