Familienbildung

Mülheim: Neues Programm der Familienbildungsstätte ist da

Oma-Enkel-Gruppe in der Ev. Familienbildungsstätte. Auch 2020 gibt es wieder vielfältige Angebote für Familien.

Oma-Enkel-Gruppe in der Ev. Familienbildungsstätte. Auch 2020 gibt es wieder vielfältige Angebote für Familien.

Foto: Ev. Familienbildungsstätte

Mülheim.  Die Ev. Familienbildungsstätte Mülheim präsentiert ihr Programm für 2020 in einem 150 Seiten starken Heft. Es gibt Angebote für alle Generationen.

Das Programm der Ev. Familienbildungsstätte (FBS) für 2020 ist erschienen. „Es umfasst Angebote für alle Generationen“, so lädt Leiterin Inga Dorothea Schlemmer zum Stöbern im 150 Seiten starken Heft ein. Pünktlich zur Adventszeit gibt es am Scharpenberg 1b auch wertig gestaltete Geschenkgutscheine, so dass man seine Liebsten mit einem speziellen Kurs oder einem Wertgutschein überraschen kann.

Gruppen für Eltern mit Kleinkindern finden sich im Programm ebenso wie Angebote rund ums aktive Älterwerden, dazu Kreativ-, Sprach- und Bewegungskurse sowie Begegnungsangebote.

Neu ist das Angebot „MusiKids“

Einen festen Platz im Angebot der FBS haben die Eltern-Kind-Gruppen. Neu: die „MusiKids“ und zwei neue offene Treffs – ein Eltern-Baby-Café im Heißener Nachbarschaftshaus und eins im Familienzentrum „Karlchen“ in Styrum. Speziell an Alleinerziehende richten sich Freizeitangebote wie Walderlebnisse, Kochen oder gemeinsame naturwissenschaftliche Experimente.

„Oma hat Demenz“ hilft Eltern und Großeltern, mit Kindern und Enkeln zu sprechen, wenn sich ein Verwandter demenziell verändert. Als offene Angebote für pflegende Angehörige sind das „Café und mehr“ und das „Angehörigencafé Demenz“ fest etabliert. Auch viele Themen rund ums aktive Älterwerden greift die FBS auf, etwa Venengymnastik, Schwindel, seniorengerechte Erste Hilfe, Seniorentanz. Hinzu kommen kostenfreie Vorträge vom Fachärztenetzwerk DocNet. Für mehr Gesundheit sorgen auch die sportlichen Angebote: Yoga, Pilates, Gymnastik im Sitzen, usw.

Viele Sprachen im Programm

Neu im Sprachkurs-Portfolio sind die „lebendigen Reiseführer“: Kurse, die erste Einblicke in Sprache sowie Traditionen, Küche und Kultur im Reiseland vermitteln. In den international ausgerichteten Kochkursen kann man sich auf kulinarische Weltreise begeben und erhält Tipps zu ökonomischem und nachhaltigem Einkauf.

An der Veranstaltungsreihe des Kirchenkreises „Frieden geht anders“ beteiligt sich die FBS unter anderem mit einer Reihe zu „Gewaltfreier Kommunikation in der Erziehung“. In Kooperation mit der Lukaskirchengemeinde gibt es Vorträge von Günter Haverkamp („Rote Hand – Kinder sind keine Soldaten“) und dem Kriminologe Christian Pfeiffer.

Reihe zu gewaltfreier Kommunikation

Das Jahresprogramm 2020 liegt aus in der Familienbildungsstätte, Kirchengemeinden, MST, Medienhaus, Arztpraxen, Apotheken und Geschäften. Anmeldung für die neuen Kurse werden schriftlich und online (www.evfamilienbildung.org), telefonisch 3003-313 und persönlich am Scharpenberg 1b entgegengenommen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben