Blaulicht

Mülheim: Falscher Polizist erbeutet größere Menge Bargeld

Vermisst und Fahndung

Vermisst und Fahndung

Foto: Westfalenpost

Mülheim.  Wieder hat in Mülheim ein Trickbetrüger zugeschlagen. Als „falscher Polizist“ getarnt, erbeutete er bei einem 85-Jährigen eine Bargeld.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ein falscher Polizeibeamter hat am Donnerstag bei einem 85-jährigen Senior in Saarn eine größere Menge Bargeld erbeutet.

Ein Unbekannter habe den 85-Jährigen gegen 12 Uhr angerufen und sich als „Jens Schröder vom K4 Raubdezernat“ vorgestellt. In der Nachbarschaft sei kürzlich eine polnische Bande gefasst worden, der Name des Senioren sei während mehrerer Telefonate gefallen.

Trickbetrüger schickte „Praktikanten der Polizei“ vorbei, um das Geld abzuholen

Man wolle nun mithilfe des 85-Jährigen einen Mittelsmann der Bande bei der Bank fassen. Dafür solle der Geschädigte Geld bei der Bank abholen, damit die „Polizei“ dieses auf Fälschung überprüfen könne. Damit der Angerufene auch sichergehen könne, dass er mit der „echten Polizei“ zusammenarbeite, stellte der unbekannte Trickbetrüger den Anruf zur „Leitstelle“ rüber.

Als der Senior das Bargeld von der Bank geholt hatte, wurde vereinbart, dass ein Praktikant der Polizei es unter dem Stichwort „Blume“ abholen würde. Der unbekannte Abholer soll etwa 25 Jahre alt und 170 cm groß sein. Er hat schwarze Haare, einen Drei-Tage-Bart und trug eine dunkle Jacke. Zudem sprach der Mann akzentfrei Deutsch.

Zeugen, die Auffälliges im Bereich Saarner Straße/Nachbarsweg/Düppenbäckerweg beobachtet haben, werden gebeten, sich unter der zentralen Rufnummer der Polizeiunter 0201/829-0 zu melden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben